Zum Inhalt springen
Inhalt

Champions Hockey League Bern und ZSC in den CHL-Viertelfinals

Der SC Bern schlägt Red Bull München im Achtelfinal-Rückspiel der Champions Hockey League. Auch die ZSC Lions sind weiter. Der EV Zug scheitert klar.

  • Der SCB dank Leistungssteigerung im letzten Drittel im Viertelfinal. Dort wartet Växjö aus Schweden.
  • Die ZSC Lions ohne Mühe gegen Nottingham. Mit einem Gesamtskore von 6:1 stehen die Lions ebenfalls im Viertelfinal, wo Liberec wartet.
  • Der EV Zug bleibt beim 2:5 zu Hause gegen Brünn ohne Chance und steckt weiter in der Krise.

München - Bern 2:5 (Hinspiel 3:2)

Die Berner mussten einen 2:3-Rückstand vom Hinspiel gutmachen. Lange sah es nicht danach aus, dass der SCB das Duell noch zu seinen Gunsten entscheiden würde. Zweimal gerieten die Berner in Rückstand, doch Tristan Scherwey und Simon Moser konnten jeweils ausgleichen.

Gestaltete sich das Spiel in den ersten beiden Dritteln noch ausgeglichen, gab Bern im letzten Drittel klar den Ton an. Der SCB erhöhte den Druck und wurde belohnt.

Legende: Video Der ältere Hischier abgebrüht zum 3:2 abspielen. Laufzeit 00:18 Minuten.
Aus News-Clip vom 07.11.2017.

In der 46. Minute liess Luca Hischier den Gegenspieler ins Leere laufen und schlenzte die Scheibe wunderschön in den Winkel zum 3:2. Simon Bodenmann und Andrew Ebbett entschieden das Spiel schliesslich zu Gunsten des Schweizer Meisters.

Im Viertelfinal bekommen es die Berner mit Växjö zu tun, das sich gegen Salzburg mit dem Gesamtskore von 6:5 durchgesetzt hat.

Nottingham - ZSC 0:3 (Hinspiel 1:3)

Mit einem relativ komfortablen 3:1-Polster aus dem Hinspiel waren die Lions gegen aggressive Nottingham Panthers vor allem auf die Defensive bedacht. Es dauerte eine Weile, bis die Lions auch in der Offensive Akzente setzten. In der 27. Minute schliesslich brachte Fredrik Pettersson die überlegenen Zürcher in Führung.

Danach war sich der ZSC seiner Sache etwas zu sicher. Doch die Panthers liessen vor frenetischer, heimischer Kulisse zahlreiche Chancen aus und schwächten sich mit einer 5-Minuten-Strafe gleich selbst. So kamen die Lions wieder besser ins Spiel und entschieden die Partie für sich. Roman Wick traf in der 50. Minute, Pettersson ein zweites Mal in der 55. Minute zum 3:0-Endstand aus Sicht der Zürcher.

Im Viertelfinal treffen die Lions überraschend auf Bili Tigry Liberec. Die Tschechen schalteten Titelverteidiger Frölunda Göteborg aus.

Zug - Brünn 2:5 (Hinspiel 3:4)

Die Krise beim EV Zug weitet sich aus. Das 2:5 zu Hause gegen den tschechischen Meister Kometa Brünn bedeutete wettbewerbsübergreifend die 9. Pleite in Serie – und das Ende der Champions-League-Ambitionen. Mit dem Gesamtskore von 5:9 lagen die Viertelfinals klar ausser Reichweite.

Legende: Video Brünner Doppelschlag besiegelt Zugs Schicksal abspielen. Laufzeit 00:32 Minuten.
Aus sportaktuell vom 07.11.2017.

Im Mitteldrittel entglitt den Zentralschweizern die Partie. Ein Doppelschlag innert weniger als 4 Minuten der Gäste zerschlug Zugs Hoffnungen weitgehend, die 3:4-Hypothek aus dem Hinspiel noch korrigieren zu können. Endgültig vorbei war es nach dem Fehlstart in den Schlussabschnitt. Dabei genügten eiskalten Tschechen sogar 37 Sekunden, um von 3:1 auf 5:1 wegzuziehen. Ein Treffer dieser erneuten Doublette fiel wiederum in Überzahl.

Sendebezug: SRF zwei, 7.11.17, sportaktuell, 22:30 Uhr