Zum Inhalt springen
Inhalt

Champions Hockey League Der HCD in der Höhle der weissen Tiger

Der HC Davos ist der letzte in der Champions Hockey League verbliebene Schweizer Vertreter. Am Dienstagabend erwartet ihn im Achtelfinal-Hinspiel in Liberec eine knifflige Aufgabe.

Liberec-Spieler beglückwünschen sich nach einem Tor.
Legende: Tschechischer Jubel Die Spieler von Liberec hatten in Meisterschaft und CHL zuletzt oft Grund zur Freude. Imago

Dass die Champions Hockey League für HCD-Trainer Arno del Curto im Gegensatz zum Schweizer Cup einen hohen Stellenwert geniesst, hat der Engadiner unlängst bekräftigt. Deshalb überraschte es auch nicht, dass er im letzten Meisterschaftsspiel gegen Kloten (3:1) die Stammspieler Marcus Paulsson und Dario Simion schonte.

Der amtierende Meister ist nach dem Sechzehntelfinal-Out der ZSC Lions der letzte verbliebene Schweizer Vertreter in der «Königsklasse». Den Bündnern stellt sich nun mit Bili Tygri Liberec der aktuelle Tabellenführer der obersten tschechischen Liga in den Weg.

Unsere Stärken sind die Aggressivität und das Schlittschuhlaufen.
Autor: HCD-Stürmer Gregory Sciaroni

Den vielleicht bekanntesten Namen im Kader der «Weissen Tiger» findet man auf der Torhüter-Position. Zwischen den Pfosten steht der langjährige slowakische Nationalkeeper Jan Lasak. Der 36-Jährige führte die Slowakei 2002 mit seinen Paraden zum bislang einzigen Weltmeistertitel.

In der CHL-Gruppenphase gelangen Lasak, der in der Meisterschaft bei Liberec gesetzt ist, in den vier Partien gleich zwei Shutouts. In der 1. Runde der K.o.-Phase gegen Linköping stand indes der 7 Jahre jüngere Marek Schwarz im Tor der Tschechen.

Das Rückspiel findet in einer Woche in Davos statt. Drei Tage später gastieren die Bündner dann erneut bei den Tigern - jedoch dieses Mal bei den Tigers aus Langnau.

Sendebezug: Radio SRF 4 News, Morgenbulletin, 03.11.15, 07:17 Uhr