Genf bleibt am Tabellenende

Genf-Servette verlor in der Champions Hockey League gegen Storhamar Hamar mit 1:5 und muss damit um einen Platz in der K.o.-Runde zittern.

Genf Servette musste auch im 2. Duell gegen Storhamar als Verlierer vom Eis.

Bildlegende: Erneut das Nachsehen Genf Servette musste auch im 2. Duell gegen Storhamar als Verlierer vom Eis. EQ Images

5335 Zuschauer in Hamars ausverkauftem Amphitheater erlebten mit, wie der zweifache Spengler-Cup-Sieger Servette mit simplen Mitteln entzaubert wurde. Die Norweger agierten vorsichtig, verhinderten aber mit einem aufsässigen Forechecking Genfs Spielaufbau und erwiesen sich mit blitzschnellen Gegenstössen als das viel gefährlichere Team.

Entscheidung im Mitteldrittel

Zwischen der 20. und der 34. Minute zog Storhamar von 0:0 auf 4:0 davon. Jérémy Wick gelang im zweiten Abschnitt das Ehrentor Servettes zum 1:4. In den beiden Partien gegen den norwegischen Playoff-Finalisten gelang Servette bloss ein Tor (0:3 und 1:5).

Mit 2 Punkten bleiben die Genfer damit am Tabellenende und bestreiten am Samstag gegen Sparta Prag einen Final ums Weiterkommen. Das Team von Chris McSorley benötigt einen Sieg in der regulären Spielzeit, um die Sechzehntelfinals noch zu erreichen.

Sendebezug: Radio SRF1, Abendbulletin, 03.09.2015, 22:05 Uhr

Resultate