Zum Inhalt springen

3:2-Overtime-Sieg gegen Zug Schäppi schiesst die ZSC Lions in den Halbfinal

  • Die ZSC Lions gewinnen Spiel 5 mit 3:2 n.V. und eliminieren den Qualifikations-Zweiten Zug mit 4:1.
  • Reto Schäppi schiesst den entscheidenden Treffer in der 10. Minute der Verlängerung.
  • Im Halbfinal treffen die Lions auf Quali-Sieger Bern.

Der goldene Treffer gelang Reto Schäppi nach einem Puckverlust der Zuger in der Offensivzone. Nach einem schönen Pass von Marco Miranda von hinter der Torlinie fackelte der Nationalstürmer keine Sekunde und traf mit einem platzierten Slapshot.

Die reguläre Spielzeit war zuvor dramatisch verlaufen. Dominic Lammer brachte den EVZ in der 17. Minute kurz nach Ablauf eines Powerplays in Führung. 5 weitere kleine Strafen der Lions liessen die Hausherren ungenutzt.

Ganz anders der ZSC, der bereits seine 2. Chance in Überzahl zum Ausgleich durch Chris Baltisberger nutzte. Und nur 20 Sekunden später machte der Ex-Zuger Fabrice Herzog die schnelle Wende perfekt (40.).

Legende: Video ZSC-Doppelschlag innert 20 Sekunden abspielen. Laufzeit 0:44 Minuten.
Aus sportlive vom 20.03.2018.

Fehlentscheidung im 3. Drittel?

Im 3. Drittel wog die Partie hin und her. Erst ereignete sich eine strittige Szene vor dem Zuger Tor: Schiedsrichter Stefan Eichmann entschied auf Torhüter-Behinderung. Die ZSC Lions monierten hingegen nicht zu Unrecht auf Penalty, was auch SRF-Experte Mario Rottaris im Studio so sah. Kurz darauf gelang Nolan Diem aus spitzem Winkel der Ausgleich, wobei der Schuss nicht unhaltbar aussah. Im Endeffekt sorgte aber Schäppi dafür, dass die Szene zuvor für keine Diskussionen mehr sorgen wird.

Legende: Video Torhüter-Behinderung oder Penalty? abspielen. Laufzeit 1:31 Minuten.
Aus sportlive vom 20.03.2018.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 20.03.2018, 20:10 Uhr.

12 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Thomas Ceskutti (Thc60)
    Nur so aus Spass. Hab mal geschaut welcher Qualiplatz am meisten Meister wurde. Ich sag jetzt nicht welcher Platz das ist --- aber der 1. oder der 2. Qualiplatz ist es nicht !!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Christoph Wyss (Whitee)
    Und wieder emol zeigt sich. Wenn du kei würklichi Playoffmannschaft bisch, isch d Quali komplett füre Arsch. EVZ was bruchts denn no?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von R. Glättli (R. Maier-G.)
      Naja, letztes Jahr klappte es ja nicht so schlecht! Was es noch braucht? Einen 3. und 4. Block, die ebenfalls Druck erzeugen können und da arbeitet man in der Academy dran! Lasst das Team lernen und wachsen und haut nicht gleich alles über den Haufen! Und ob die Quali für den Arsch ist, bezweifle ich! Hier habe ich grössten Teils sehr gute Unterhaltung gesehen, und deswegen gehe ich Spiele schauen, nicht nur wegen dem Ergebnis! ;-)
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Franco Caroselli (FrancoCaroselli)
    Es gibt Vereine die spielen jedes Jahr um den Ligaerhalt, weil sie ein Bergdorf sind und die Gelder knapp. Doch dieses lebt, leidet, fiebert mit, auch die Tifosi. Jedes Jahr auf ein neues, man krüppelt hart und irgendwann kommt der Erfolg, sei es im Emmental oder Leventina. Es gibt Vereine wie nun der EVZ, setzen auf Geld, Buissnes oder Showeinlagen vor dem Spielbeginn, dominieren mit dem SCB die Quali und scheiden nach 5 Spielen sang und klanglos aus.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von C. A. M. (E. Vauzet)
      EVZ und Geld? Sang und Klanglos ausgeschieden? Nicht hart gearbeitet? Keine Stimmung bei den Fans? Hier hat wohl jemand richtig viel Ahnung vom Eishockey...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen