Zum Inhalt springen

Header

Video
Reto von Arx hat das Coronavirus bereits hinter sich
Aus Sport-Clip vom 25.03.2020.
abspielen
Inhalt

Genesene HCD-Legende Reto von Arx: «Ich bin froh, gab ich das Virus nicht weiter»

Reto von Arx erkrankte vor zwei Wochen am Coronavirus. Die Krankheit verlief beim ehemaligen Eishockey-Spieler schnell und mild.

«Als ich Symptome hatte, rief ich sofort im Spital an und liess mich testen – 24 Stunden später erhielt ich das Resultat», sagt der 43-Jährige gegenüber SRF Sport. Nach dem positiven Test begab er sich zusammen mit seiner Familie in Quarantäne.

Ich habe das Virus gut überstanden. Ich hatte einen leichten Verlauf.
Autor: Reto von Arx

Nach dem schnellen und milden Krankheitsverlauf verbrachte die Familie noch 5 weitere Tage in Quarantäne. So verhinderte der ehemalige Eishockey-Spieler auch, dass er seine Eltern ansteckte, die in der Nähe wohnen. «Ich bin froh, gab ich das Virus nicht weiter und steckte sie nicht an.»

Re-live-Hinweis

Am Donnerstagabend zeigt SRF das legendäre 7. Finalspiel der Playoff-Serie zwischen Kloten und Davos aus dem Jahr 2009. Das Spiel gibt es ab 20:10 Uhr auf SRF zwei und in der SRF Sport App zu sehen.

Schulaufgaben mit den Kindern

Von Arx, der seit dieser Saison als Assistenztrainer des U20-Nationalteams amtet, geniesst die Zeit zu Hause. Er verbringt sie vor allem damit, seine Kinder bei den Schulaufgaben zu unterstützen. Eine Aufgabe, die ihm Spass macht.

Wäre Lehrer vielleicht sogar ein Job für ihn gewesen? Von Arx: «Das habe ich mir noch nie überlegt. Aber wenn ich jetzt so zu Hause bin und die Aufgaben mit meinen Kindern mache, wäre das sicher eine interessante Aufgabe gewesen.»

Video
Das ganze Interview mit Reto Von Arx
Aus Sport-Clip vom 25.03.2020.
abspielen

fig/cmu

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen