Zum Inhalt springen
Inhalt

Spannung pur Es wird eng am Strich: Tigers und Genf gleichauf

  • Die Tigers bezwingen Davos mit 2:1
  • Die beiden Romands Genf (1:4 gegen den ZSC) und Lausanne (1:2 n.P.) gegen Biel kassieren Niederlagen
  • Ambri luchst Freiburg beim 4:3 n.V. zwei Punkte ab

SCL Tigers - Davos 2:1

Im Schlussdrittel drehten die Emmentaler die Partie gegen Davos. Emanuel Peter und Andreas Thuresson im Powerplay trafen für die Tigers und sorgen dafür, dass man Genf in der Tabelle aufholt und wie die Calvinstädter 64 Punkte aufweist. Der entscheidende Treffer des Schweden war kurios: Via HCD-Keeper Joren van Pottelberghe und Claude-Curdin Paschoud fand die Scheibe den Weg ins Tor.

Legende: Video Thuresson trifft via van Pottelberghe und Paschoud abspielen. Laufzeit 00:37 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 01.02.2018.

Genf-Servette - ZSC Lions 1:4

Für Servette wird die Luft im Strichkampf nach der 8. Niederlage im 10. Spiel langsam dünn. Das Heimteam war in der Les-Vernets-Halle ebenbürtig, liess indes die notwendige Kaltschnäuzigkeit vermissen. Die Zürcher Gäste hatten zudem mit Doppeltorschütze Roman den erfolgreicheren Wick in ihren Reihen. Sein Namensvetter Jérémy hatte für die Genfer das zwischenzeitliche 1:1 erzielt.

Situation am Strich nach 46 Runden

7. Freiburg
69
124:130
8. Genf-Servette
64119:143
9. SCL Tigers
64110:120
10. Lausanne
59136:153

Ambri - Freiburg 4:3 n.V.

Gleich zweimal vergaben die Leventiner eine Zweitore-Führung. Nachdem der künftige Freiburger Lukas Lhotak das vermeintlich vorentscheidende 3:1 erzielte (32.), schlugen die Saanestädter zurück: Marc Marchon (36.) und Flavio Schmutz per Shorthander (51.) retteten Freiburg in die Overtime. Dort erarbeitete sich Ambri doch noch den Heimsieg: Cory Emmerton avancierte nach 2 Minuten in der Verlängerung zum Matchwinner.

Lausanne - Biel 1:2 n.P.

Der Treffer von Jason Fuchs in der 53. Minute schien Biel den Weg auf die Siegerstrasse geebnet zu haben. Doch 3 Minuten und 1 Sekunde später glich Martin Gernat für die Waadtländer wieder aus. So fiel die Entscheidung erst im Penaltyschiessen: Während Fabian Sutter und Samuel Lofquist für Biel trafen, scheiterten alle Lausanner an Jonas Hiller.

Sendebezug: Radio SRF 3, Live-Einschaltungen, 01.02.18

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.