Zum Inhalt springen
Inhalt

National League ZSC Lions: Trendwende geglückt?

Die Stadtzürcher haben das Mammutprogramm der letzten Woche mit Bravour überstanden. Das sind die Gründe.

Robert Nilsson und Pius Suter bejubeln einen Treffer.
Legende: Geht es jetzt bergauf? Die ZSC Lions haben eine erfolgreiche Woche hinter sich. EQ Images

Vor einer Woche standen die ZSC Lions vor einer wegweisenden Phase. Nach 3 Niederlagen in 4 Spielen und Tabellenrang 7 standen die Zürcher am Rand einer Krise. Sieben Tag später lässt sich konstatieren: Die Löwen haben eine starke Reaktion gezeigt.

  • Montag: Ein überzeugender 6:1-Heimsieg gegen Ambri stand am Beginn des Mammutprogramms.
  • Mittwoch: Es folgte der Achtelfinal-Einzug in der Champions Hockey League dank eines 3:0 gegen Klagenfurt.
  • Freitag: Gegen die Meister aus Bern reichte es beim 3:4 n.V. nicht ganz zum Sieg – auch wegen eines aberkannten Treffers in der Verlängerung.
  • Samstag: Ein entfesselter Auftritt beim 7:3 in Zug bescherte dem ZSC den 3. Sieg im 4. Spiel.
Legende: Video ZSC-Gala gegen Zug abspielen. Laufzeit 05:06 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 14.10.2017.

Individuelle Fehler, schwache Schlüsselfiguren und blasse Ausländer wurden vor Wochenfrist für den ausbleibenden Erfolg verantwortlich gemacht. In den letzten vier Spielen gab das Team von Hans Wallson die Antwort auf die Kritik.

Die Führungsspieler Robert Nilsson, Pius Suter, Patrick Geering und Fredrik Pettersson setzten mit total 27 Skorerpunkten ein starkes Zeichen.

Die Wochen-Ausbeute der ZSC-Führungsspieler


Tore
Assists
Robert Nilsson
36
Pius Suter
43
Fredrik Pettersson
34
Patrick Geering
22

Die Mannschaft sorgte mit durchschnittlich über 37 Schüssen aufs Tor für stetige offensive Gefahr. Auch das Powerplay zeigte sich mit 7 Treffern deutlich verbessert. Daraus resultierten nicht weniger als 19 Tore, durchschnittlich 4,75 pro Partie. In den vorhergehenden 11 Liga-Spielen war der Schnitt noch bei 3 Treffern gelegen.

Zürich hat eine Bomben-Mannschaft.
Autor: Christian WeberSRF-Experte

Ob es sich bei den Zürcher Auftritten tatsächlich um eine Trendwende oder nur einen kurzen Höhenflug handelt, wird sich zeigen. Klar ist auch: Noch immer bleiben einige Akteure deutlich unter ihrem Potenzial. «Zürich hat eine Bomben-Mannschaft», sagt auch SRF-Experte Christian Weber.

Bewährungsproben müssen die Lions bereits diese Woche wieder erbringen – gegen die SCL Tigers, Lugano und am Sonntag im Cup gegen Ajoie.

Sendebezug: Radio SRF 1, Abendbulletin, 14.10.2017, 22:00 Uhr