Zum Inhalt springen

Nationalmannschaft Fischer fordert Steigerung der Nati

Die Schweizer Nati testet am Freitag und Samstag gegen Russland. Neu im Team von Patrick Fischer ist NHL-Stürmer Denis Malgin.

Legende: Video Patrick Fischer vor den Spielen gegen Russland abspielen. Laufzeit 4:59 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 20.04.2017.
  • Erste WM-Testspiele in der Schweiz: Die Nati trifft in Freiburg und Biel auf Russland. Beide Spiele gibt es auf srf.ch/sport zu sehen.
  • Coach Patrick Fischer ist mit den bisherigen Test-Leistungen der Nati zufrieden, fordert aber eine weitere Steigerung.
  • Neu im Schweizer Team ist Denis Malgin, der seine erste NHL-Saison absolviert hat.

Die Schweizer Nationalmannschaft hat in der Vorbereitung auf die WM in Frankreich und Deutschland Anfang Mai bislang resultatmässig überzeugt. Das Team von Patrick Fischer bezwang die Slowakei zweimal und holte gegen Frankreich in 2 Spielen 4 Punkte.

Fischer über die bisherige WM-Vorbereitung: «Wir sind zufrieden. Wichtig ist, dass wir körperlich und mental bereit sind, wenn die WM beginnt. Da helfen uns diese Siege. Es freut mich, dass wir trotz der grossen Trainingsbelastung gute Resultate erzielen. Klar ist aber auch: Wir haben noch 5 Vorbereitungsspiele bis zur WM und müssen uns noch deutlich steigern.»

Eine Steigerung ist wohl bereits an diesem Wochenende von Nöten. Am Freitag in Freiburg und am Samstag in Biel testet die Nati gegen Russland.

Fischer über die Spiele gegen Russland: «Russland ist ein schneller Gegner, ist berühmt für Spektakel und eine starke Technik. Es dürften zwei gute Spiele gegen einen starken Gegner werden. Wir müssen unser Spiel mit der Scheibe sowie das Tempo in der Angriffsbewegung verbessern, ohne dabei aber die Defensive zu vernachlässigen.»

Legende: Video Patrick Fischer über Denis Malgin abspielen. Laufzeit 1:24 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 20.04.2017.

Gegen Russland noch nicht im Kader stehen werden die Playoff-Finalisten von Meister Bern und vom EV Zug. Dagegen kann Fischer erstmals auf Denis Malgin zählen. Der 20-jährige Stürmer mit russischen Wurzeln hat seine erste NHL-Saison mit den Florida Panthers bestritten, sich auf Anhieb durchsetzen können und stand in 47 Partien im Einsatz.

Fischer über Denis Malgin: «Er ist sehr trickreich, sehr wendig auf den Kufen. Wir freuen uns, dass er hier ist. Das Spiel gegen Russland wird sicher auch für ihn speziell. Er bringt uns offensive Kreativität und belebt unser Angriffspiel. Er hat in der NHL hockeytechnisch sicher einen Schritt nach vorne gemacht.»

Was Fischer zu den weiteren Kadermutationen bis zur WM und zum intensivierten Off-Ice-Training meint, erfahren Sie im Interview in voller Länge.

Legende: Video Schweizer Nati mit Malgin abspielen. Laufzeit 0:28 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 20.04.2017.

Sendebezug: Radio SRF 3, Abendbulletin, 20.04.2017, 17:40 Uhr

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Spiel 1 gegen Russland am Freitag zeigen wie Ihnen ab 20:10 Uhr im Livestream auf srf.ch/sport. Das Spiel vom Samstag können Sie ab 17:45 Uhr live auf SRF zwei oder im Stream mitverfolgen.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Silas Räber (Silair)
    Klar muss der Herr Fischer höhere Ziele haben. Aber ich hoffe doch sehr, dass der Mann aus letztem Jahr gelernt hat und die Spieler von Zug und SCB nicht vorzeitig nach Hause schickt, da "sie sich nicht so ins Team und System eingebracht haben" wie die anderen. Ich erwarte, das die halbe Nati aus EV Tram und SCB besteht (beim SCB Pflicht: Krüger, Blum, Untersander, Bodenmann, Moser, Rüfenacht, Plüss - wenn er denn will...)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Nicola Kohler (lafase)
    Sehr schön, Fischer ist ein Schweizer mit der deutschen Mentalität, immer nach mehr zu streben. Finde ich gut! Malgin ist sicherlich eine Verstärkung für das Team. Ein junger Wilder, der Energie und Technik in das (manchmal) holzige Schweizer Spiel bringt. Ich freue mich darauf, ihn wirbeln zu sehen. Wenn dann noch die Vizemeister und Meister zur Natirücken wird auch die Defense durch Diaz stabilisiert. Auf geht's Iceboys!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Robert Meier (R. Meier)
      Das schweizer Spiel ist nicht holzig. Die Schweizer sind bekannt für ihre gute Technik. Es fehlt eher an grossen Spielern und an solchen, die vor dem Tor stehen, dem gegnerischen Torhüter die Sicht nehmen und ggf. auf Abpraller warten. Und Fischer hat bisher noch keine grossen Erfolge als Trainer gefeiert. Ist meiner Meinung nach der falsche Coach für die Nati. Ich fahre am Samstag trotzdem nach Biel. Hopp Schwiiz!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen