Zum Inhalt springen
Inhalt

Nationalmannschaft Russland besiegelt nächste Schweizer Niederlage

Die Schweizer Nati verliert eine hochintensive Partie gegen Russland mit 1:5 und steht vor den letzten beiden Gruppenspielen unter Druck.

  • Highlight: Fantastischer Treffer von Kusnetsow zum 2:0
  • Doppeltorschütze: KHL-Stürmer Telegin beweist seinen Torinstinkt
  • Boxplay: Schweiz bleibt trotz 26 Strafminuten ohne Gegentreffer in Unterzahl

Tempo, Technik und ein Traumtor: Das erste Schweizer Kräftemessen gegen eine Topnation an der WM hatte alles, was WM-Eishockey zu bieten hat. Das Team von Patrick Fischer hielt zwar über weite Strecken mit dem Gastgeber mit, musste sich aber am Schluss der individuellen Klasse der Russen beugen.

Legende: Video Kusnetsow trifft direkt aus der Luft abspielen. Laufzeit 01:40 Minuten.
Aus sportlive vom 14.05.2016.

Kusnetsows Geniestreich

Sinnbildlich für die Partie war das 2:0 von Jewgeni Kusnetsow. Der Stürmer der Washington Capitals zog seitlich auf Reto Berra zu. Dieser hielt zwar den ersten Schuss, den Abpraller versenkte der 23-Jährige aber im vollen Lauf unhaltbar unter die Latte.

Kurz zuvor hatte die Schweiz ihre wohl beste Phase der Partie und war nahe am 1:1-Ausgleich dran. Das einzige Tor bejubelte die Nati schliesslich erst in der Schlussphase, Simon Moser markierte den Ehrentreffer (59.) – obwohl die Nati mit 34 Schüssen mehr Abschlüsse als die Russen (33) verzeichnete.

Vom Tempo überfordert

In der Verteidigung zeigte sich die Nati oft vom Tempo der pfeilschnellen russischen Stürmer überfordert. Daraus resultierten auch die 26 Strafminuten, welche jedoch durch ein solides Boxplay und einem starken Reto Berra ohne Folgen blieben.

Vor den letzten beiden Gruppenspielen steht die Schweiz nun unter Druck. Gegen Schweden (am Sonntag, 19:15 Uhr) und Tschechien (am Dienstag, 11:15 Uhr) muss die Nati Punkten.

Das Fazit von SRF-Experte Christian Weber per Whats App.
Legende: «What's up Chrigel» Das Fazit von SRF-Experte Christian Weber SRF

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 14.05.2016, 15:05 Uhr

24 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Reto Müller, Winti
    Gegen ein solches Russland verlieren ist keine Schande. Das eine Tor hätte nicht zählen dürfen, aber bei 1:5 spielt das eine auch keine Rolle mehr. Ist halt schwierig gehen die 3 Grossen zu gewinnen wenn man die vermeitlich kleineren nicht schlägt. Aber jetzt geht es weiter, hopp Schwiiz!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Django Django, Brugg
    Russland hat gewonnen. Die Menschen in Europa haben Russland an den ersten Platz gewählt. Politische show.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Xavier Yves Zobrist, Basel
    Dieses Team hätte nach den ersten 3 Spielen 9 Punkte haben müssen, wenn man sich realistische Hoffnungen auf den Viertelfinal machen wollte. Diese Punkte in den letzten drei Spielen holen zu wollen, ist reine Utopie, wie das Spiel gegen die Russen zeigte. Die Dänen mit 1 Punkt weniger, die noch gegen Schlusslicht Kasachstan spielen, werden sich den 4. Platz holen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Jan Mäder, Unterhörstetten
      Die Schweiz muss einfach noch 2 Punkte holen. Wenn nähmlich alles normal läuft wird die Schweiz 4. Denn Dänemark und Lettland dürfen gleich viele Punkte haben, die hat nähmlich die Direktbegegnung gewonnen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Franz Huber, Zürich
      Es wird ganz eng. Ich hoffe die Tschechen und die Russen gewinnen ihre Spiele heute und morgen in 60 Min. Und dann reichen uns 2 Punkte um vorne zu bleiben. Das Spiel gestern war lange eng gegen Russland. Die Chance ist da und die Schweiz hat schon oft Punkte gegen starke Teams geholt. Die Tschechen könnten schon vor dem Spiel gegen uns Gruppensieger sein, und dann liegen da auch 3 Punkte für die Schweiz drin. Nicht jammern wegen den 2 Punkten die man gegen KAZ verschenkt hat. Hopp Schwiiz
      Ablehnen den Kommentar ablehnen