Schweizer Schlussspurt nicht belohnt

Die Schweiz hat das 2. Testspiel gegen Tschechien mit 1:2 nach Verlängerung verloren. Dabei war dem Heimteam der Ausgleich zum 1:1 erst 74 Sekunden vor Ablauf der regulären Spielzeit gelungen.

Lange musste die Schweiz zittern, ehe Felicien Du Bois sein Team mit dem 1:1 in die Overtime rettete. Mit dem 47. Torschuss (!) bezwang er den bis dahin überragenden tschechischen Keeper Pavel Francouz.

In der Verlängerung war die Mannschaft von Patrick Fischer dem Sieg näher. Allen voran Marc Wieser hatte gleich zweimal innert Sekunden die Entscheidung auf dem Stock. Doch als alle bereits mit einem Penaltyschiessen rechneten, traf Tomas Vincour doch noch zum Sieg für die Gäste.

Special Teams kein Faktor mehr

Hatten die Schweizer beim 3:2-Sieg vor 2 Tagen in Visp gegen den gleichen Gegner noch in den Special Teams überzeugt (2 Tore in Überzahl, eines in Unterzahl), waren sie dieses Mal kein Faktor. 7 kleine Strafen liess das Heimteam ungenutzt.

Video «Robert Mayer: «War kein spezielles Spiel»» abspielen

Robert Mayer: «War kein spezielles Spiel»

1:51 min, vom 15.4.2016

Besser machten es die Tschechen. Petr Holik gelang bereits im 1. Powerplay der Führungstreffer (7.). Und weil die beiden Torhüter Francouz und Robert Mayer ausgezeichnet hielten, hatte das Skore bis kurz vor Schluss bestand.

Nun nach Weissrussland

Weiter geht es für die Schweiz in der kommenden Woche mit 2 Testspielen in Minsk gegen Weissrussland (am Freitag und Samstag). Der 1. Ernstkampf an der WM in Russland steht am 7. Mai gegen Kasachstan an.

Sendebezug: WebOnly-Livestream auf www.srf.ch/sport, 15.04.2016, 20:10 Uhr.