Zum Inhalt springen

Nationalmannschaft So verliert die Nati gegen die Slowakei

Die Hockey-Nati unterliegt am Deutschland Cup gegen die Slowakei mit 0:4. Damit ist der Turniersieg am Deutschland Cup nicht mehr möglich.

Lino Martschini.
Legende: Enttäuschung Die Nati unterliegt der Slowakei mit 4:0. Keystone

Eishockey: Deutschland Cup, Slowakei - Schweiz 4:0

Zur Übersicht des Deutschland Cups

Der Ticker ist abgeschlossen

  • 15:10

    Klare Niederlage für die Nati

    Die physisch stärkeren Slowaken gewinnen verdient mit 4:0. Die Schweizer Nati trat während dem ganzen Spiel undiszipliniert, zu passiv und mit ungenauem Passspiel auf. Das Team von Interim-Coach Fust kassierte zwar das 1:0 nach einem klaren Abseits, dies sollte aber nicht als Ausrede dienen. Man liess sich über weite Strecken zu sehr gehen und war nie ebenbürtig mit den Slowaken. Torchancen waren zudem klare Mangelware. Negativer Höhepunkt war die 50-minütige Strafe von Simon Moser direkt nach dem 2. Drittel. Damit ist der Deutschland Cup für die Nati beendet. Ob man auf dem 2. oder 3. Rang abschliesst, wird erst nach dem Spiel USA - Deutschland bekannt.

  • 15:05

    Der Deutschland Cup ist für die Nati zu Ende

    Das Spiel ist aus. Die Schweiz unterliegt der Slowakei mit 0:4.

  • 15:03

    TOR FÜR DIE SLOWAKEI (58.)

    Da ist der K.o.-Schlag. Eduard Sedivy trifft zum 4:0 für die Slowaken. Kukumberg und Lusnak legten für Sedivy auf.

    Dravecky trifft zum 4:0.
    Legende: . SRF
  • 15:00

    Löffel und Cunti scheitern an Dzubina

    Das Powerplay der Nati fruchtet nicht. Sowohl Löffel, als auch Cunti verpassen die Resultatskosmetik. Noch 4 Minuten sind zu spielen, dann ist der Deutschland Cup für die Schweiz Vergangenheit.

  • 14:57

    Powerplay Schweiz

    Hlinka muss nun in die Kühlbox. Damit die Schweiz erstmalig im 3. Drittel in Überzahl.

  • 14:55

    Schweiz wieder komplett

    Nach den Strafen von Moser (Stellvertretung durch Baltisberger), Pestoni und Grossmann ist die Nati endlich nun wieder wieder komplett.

  • 14:51

    Grossmann mit Aussetzer

    Nun lassen sich die Schweizer total gehen. Mit einem zweihändigen Schlag macht Captain Grossmann nun auf sich aufmerksam. Er wird ebenfalls in die Kühlbox verbannt. Ein Wechselfehler im direkten Anschluss ergibt eine weitere Strafe, dieses Mal gegen das slowakische Team.

  • 14:48

    Weitere Strafen

    Die beiden Teams fallen nun vor allem durch Strafen auf. Bartanus und Pestoni holen sich innert Kürze je 2 Minuten ab. Die Spielfreude ist nicht mehr wirklich da.

  • 14:43

    Ersten 5 Minuten der Moser-Strafe sind durch

    Damit sind noch 15 Minuten abzusitzen. Die Schweizer bleiben ein Drittel davon weiterhin in Unterzahl. Die Slowaken nutzen das Powerplay gut und kommen immer wieder zu guten Chancen.

  • 14:37

    TOR FÜR DIE SLOWAKEI (43.)

    Hofmann wird auch noch mit einer Strafe belegt. Die logische Konsequenz: Dravecky trifft auf Vorlage von Bartanus zum 3:0.

    Das 3. Tor der Slowaken.
    Legende: SRF
  • 14:35

    Das letzte Drittel ist lanciert - Ohne Moser

    Simon Moser wird nicht mehr weiterspielen. Er wird mit 2x5' und 2x20' bestraft (!). Phil Baltisberger wird die 10 Minuten für Moser in der Kühlbox absitzen. Zudem wurde Skalicky mit 2 Minuten bestraft. Die sehr strenge Linie der Schiedsrichter setzt sich also fort am Deutschland Cup. Eine Aufholjagd und der mögliche Turniersieg rückt damit in weite Ferne.

  • 14:21

    Vorteile Slowakei

    Die Schweiz liegt nach 2 Drittel mit 0:2 zurück. Die Nati kam auch im 2. Abschnitt nicht richtig ins Spiel und musste sich in Unterzahl durch Marcinko ein zweites Mal geschlagen geben. Danach waren die Slowaken das klar bessere Team. Die Schweiz kam einzig durch Suri zu einem Torschuss. Kurz vor Ende löste Simon Moser mit einem Crosscheck zudem eine Rauferei aus. Das Strafmass für Mosers Vergehen wird erst am Anfang des letzten Drittels bekannt.

  • 14:14

    Nächste Strafe

    Nun erwischt es die Slowaken. Daloga bremst vor Conz ab, dadurch bekommt der Torwart eine kleine Ladung Eis ins Gesicht. Für den Schiedsrichter war es ein unsportliches Verhalten, obwohl keine Absicht zu erkennen ist. Die Schweiz also nach dem Ablaufen von Künzles Strafe kurz in Überzahl.

  • 14:10

    Erneutes Powerplay Slowakei

    Mike Künzle wird wegen Haltens bestraft. Allerdings ist auch hier ein harter Massstab angewendet worden. Den Slowaken bietet sich nun in Überzahl die Chance auf eine mögliche Vorentscheidung, zeigen die Schweizer doch bisher nicht gerade ein offensives Feuerwerk.

  • 14:07

    Slowaken machen Druck

    Stastny kommt zu einer Doppelchance. Doch der Slowake scheitert an Conz. Die Schweiz nun immer zu spät und nicht auf Augenhöhe.

  • 14:06

    Slowaken verpassen Tor

    Ein Rückpass in der Unterzahl bringt die Schweizer in Gefahr. Doch trotz 3 zu 1 Überzahl schaffen es die Slowaken im Konter das 3:0 zu erzielen. Patrik Lusnaks Querpass war schlicht zu ungenau.

  • 14:03

    Erneute Unterzahl Schweiz

    Löffel muss nach einem Stockschlag raus. Damit müssen die Schweizer zum zweiten Mal in diesem Drittel in Unterzahl verteidigen.

  • 13:58

    Suri mit einer Chance

    Der Zuger kommt nach einem schnell gespielten Angriff auf Rechts zum Abschluss. Dzubina ist aber hellwach und pariert.

  • 13:56

    TOR FÜR DIE SLOWAKEI (26.)

    Chiesa muss nach genau 24 gespielten Minuten raus. Im Powerplay kann die Nati nicht richtig befreien und Marcinko verwertet überlegen in die obere linke Ecke.

    Marcinko trifft zum 2:0.
    Legende: SRF
  • 13:47

    Das 2. Drittel beginnt

    Marcinko wird nach 14 Sekunden mit einer 2 Minuten in der Kühlbox bestraft. Können die Schweizer nun die Wende herbeiführen?

Sendebezug: srf.ch/sport, Web-Only-Livestream, 08.11.2015 13:00 Uhr

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Heiner Zumbrunn, 8404 Wintertur
    Ich glaube auch, dass die Schrie etwas zu kleinlich gepfiffen haben. Aber dass einige Schweizer heuet überheblich gespielt haben und danach aus Frust über Nichterfolg am Ende des zweiten Drittel einer ausgerastet ist hat nichts mit der Schiedsrichterleistung zu tun. Das Selbstverständnis des Schweizer Teams gut zu sein - und das weit nicht erreichen dieser Eigenschätzung ist die Ursache dieser Klatsche.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Rico suter, Züri
    Ich meine Die deutschen Schiedsrichter haben das spiel gut neutralisiert und ermöglichen so der eigenen mannschaft den Turniersieg....mal schauen wie sie dann noch die USA neutralisieren
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von E.Wagner, Zug
      Sehe ich genau gleich und es stimmt leider nicht alles was der Reporter da erzählt hat. Die Partie wurde verpfiffen von den Schiris. Und wie gewohnt beim DE – Cup gegen die Schweiz Hat jemand etwas anderes erwartet?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen