Chicago Blackhawks gleichen Serie aus

Chicago hat im Stanley-Cup-Final dank einem weiteren Sieg in der Overtime den 2:2-Ausgleich in der Serie geschafft. Die Blackhawks gewannen auswärts gegen die Boston Bruins mit 6:5 nach Verlängerung.

Video «Entscheidung bei Boston-Chicago (Spiel 4)» abspielen

Entscheidung bei Boston-Chicago (Spiel 4)

0:27 min, vom 20.6.2013

Bereits zum 3. Mal in der diesjährigen Finalserie musste die Partie in der Verlängerung entschieden werden. Matchwinner in einem spektakulären Spiel in Boston war Brent Seabrook. Der Verteidiger traf in der 10. Minute der Overtime zur Entscheidung.

Verdienter Sieg

Der Sieg der Gäste geht durchaus in Ordnung. Chicago war über weite Strecken das bessere Team, was sich auch im Schussverhältnis von 47:33 widerspiegelte. Die Blackhawks erspielten sich im 2. Drittel eine 3:1- und 4:2-Führung, brachten den Vorsprung in der regulären Spielzeit aber nicht über die Runden.

Luganos Lockout-Spieler Patrice Bergeron sorgte mit einem Doppelpack für den 4:4-Ausgleich und brachte die Hoffnung für das Heimteam zurück. Die erneute Gäste-Führung durch Patrick Sharp in Überzahl (52. Minute) beantwortete Bostons Johnny Boychuck nur 55 Sekunden später mit dem 5:5.

Nun eine Best-of-3-Serie

Nach 7 Siegen in Folge kassierten die Bruins die 1. Niederlage auf heimischem Eis. Chicago seinerseits konnte sich mit dem Auswärtserfolg den Heimvorteil zurückerobern. Die nächste Partie findet in der Nacht auf Sonntag in Chicago statt, bevor es wieder nach Boston geht.

Resultate