Colorado verliert trotz starkem Berra

In seinem ersten Einsatz seit 15 Tagen hat Reto Berra mit den Colorado Avalanche eine 3:4-Niederlage bei den Edmonton Oilers einstecken müssen. Der Schweizer Keeper wurde eingewechselt und musste sich nur einmal geschlagen geben.

Reto Berra pariert einen Schuss gegen Edmonton.

Bildlegende: Behält den Überblick Reto Berra (l.) und seine Mitspieler verhindern mit vollem Einsatz einen Gegentreffer. Keystone

Berra ersetzte nach rund 10 Minuten beim Stand von 0:3 aus Sicht von Colorado den unglücklichen Semjon Warlamow. Trotz einer Aufholjagd und 26 Paraden des Schweizers mussten die Gäste am Schluss als Verlierer vom Eis. Den entscheidenden Treffer für Edmonton erzielte Derek Roy in der 51. Minute im Powerplay.

Einen 4:1-Heimsieg feierte Mark Streit mit Philadelphia gegen Chicago. Für die Flyers war es erst der 2. Sieg aus den letzten 10 Spielen. Der Rückstand auf den zweiten Playoff-Wildcard-Platz im Osten, der derzeit von Ottawa gehalten wird, beträgt sieben Spiele vor Ende der Qualifikation neun Punkte.
Die Calgary Flames mit Raphael Diaz verloren zuhause gegen Dallas mit 3:4 nach Penaltyschiessen. Goalie Jonas Hiller war nur Ersatz.

Resultate