Coup von Boucher/Crawford: Senators im Conference-Final

Die Ottawa Senators haben Spiel 6 gegen die New York Rangers 4:2 gewonnen. Damit steht das Team von Guy Boucher und Marc Crawford zum ersten Mal seit 2007 im Final der Eastern Conference.

Ottawa-Coach Guy Boucher (hinten links) und Assistent Marc Crawford.

Bildlegende: Erfolgreiches Duo Ottawa-Coach Guy Boucher (hinten links) und Assistent Marc Crawford. Keystone/Archiv

Im Madison Square Garden ging Ottawa in der 5. Minute durch Mike Hoffman in Führung. Noch vor Ablauf des 1. Drittels erhöhte Mark Stone mit seinem 4. Playoff-Treffer auf 2:0.

Im Mitteldrittel gelang beiden Mannschaften je ein Tor, ehe Chris Kreider in der 41. Minute für die Rangers auf 2:3 verkürzte. Danach suchten die Gastgeber vehement den Ausgleich. Doch Ottawa-Goalie Craig Anderson zeigte eine grosse Leistung und parierte 37 Schüsse. Das 4:2 für die Senators fiel ins leere Tor.

Video «From Coast to Coast: Karlsson erzielt das 3:1 für Ottawa» abspielen

From Coast to Coast: Karlsson erzielt das 3:1 für Ottawa

0:26 min, vom 10.5.2017

Erster Playoff-Halbfinal seit 2007

Damit gewann das Team der beiden früheren NLA-Coaches Guy Boucher (SC Bern) und Marc Crawford (ZSC Lions) die Serie gegen die Rangers, die sich in 3 der letzten 5 Saisons für die Playoff-Halbfinals qualifiziert hatten, mit 4:2 Siegen.

Für die Senators ist es der erste Einzug in den Conference-Final seit 2007. Der Gegner in der nächsten Serie ist noch nicht bestimmt. In der Serie zwischen den Pittsburgh Penguins und den Washington Capitals steht es 3:3.

Resultate