Dean Kukan muss in die AHL

Dean Kukan muss vorerst auf seine ersten NHL-Einsätze warten. Der Schweizer Internationale schaffte den letzten Kaderschnitt bei den Columbus Blue Jackets nicht.

Dean Kukan in Aktion.

Bildlegende: Abgeschoben Dean Kukan muss das Shirts der Blue Jackets gegen jenes der Lake Erie Monsters tauschen. EQ Images

Nach Columbus' 7:1-Erfolg gegen Roman Josis Nashville Predators im letzten Vorbereitungsspiel im Hinblick auf die Mitte nächster Woche beginnende NHL-Saison wurde Kukan zusammen mit fünf Teamkollegen in die American Hockey League (AHL) geschickt.

Abschiebung nach Tor

Der 22-jährige Verteidiger, der im letzten Testspiel bereits nicht mehr im Aufgebot von Columbus stand, wird die Saison demnach bei den Lake Erie Monsters beginnen. Am Tag zuvor hatte sich Kukan beim 6:4-Erfolg der Blue Jackets in Buffalo noch unter die Torschützen einreihen können.

Kukan war in den letzten vier Jahren in Schweden engagiert gewesen. Nachdem er in der letzten Saison mit Lulea die Champions League gewonnen hatte, unterschrieb er mit Columbus einen sogenannten Entry-Level-Vertrag über zwei Jahre.