Diaz-Tor bei Vancouver-Debüt

Raphael Diaz hat in seinem ersten Spiel mit den Vancouver Canucks bei den Boston Bruins mit 1:3 verloren. Der Zuger schoss dabei den einzigen Treffer für sein neues Team.

Vancouvers Spieler freuen sich mit Raphael Diaz

Bildlegende: Gratulation Vancouvers Spieler freuen sich mit Raphael Diaz (2.v.r.) Reuters

Nati-Verteidiger Raphael Diaz, der am Montag von den Montreal Canadiens zu den Vancouver Canucks transferiert worden war, traf im Spiel bei den Boston Bruins in der 32. Minute mit einem Schuss von der blauen Linie zum 1:2-Anschlusstreffer. Es war Diaz' erster Treffer in der NHL nach 54 torlosen Spielen. Mit 25:26 Minuten Eiszeit war Diaz auch gleich der «Marathon-Mann» in seinem neuen Team.

Schwere Zeiten für Vancouver

Einen starken Diaz können die Canucks in den nächsten Monaten auch gut gebrauchen, denn der Stanley-Cup-Finalist von 2011 befindet sich in einer schwierigen Phase. Zuletzt verlor das Team von der Westküste 5 Partien in Serie und holte keinen einzigen Punkt. Mitverantwortlich dafür ist auch die Tor-Flaute der Sedin-Zwillinge. Die beiden Schweden haben seit dem 30. Dezember kein Tor mehr erzielt und befinden sich im Skorer-Ranking nicht einmal mehr unter den Top 50 der NHL.

Niederreiter trifft und siegt

Für einen weiteren Schweizer Treffer kurz vor Olympia sorgte Nino Niederreiter. Der Churer schoss beim 2:1-Sieg seiner Minnesota Wild gegen Tampa Bay Lightning in der 17. Minute im Powerplay das 1:0.

Berra mit starkem Auftritt

Eine starke Leistung zeigte Reto Berra bei der 0:2-Niederlage der Calgary Flames bei den Montreal Canadiens. Der Bülacher wehrte 25 Schüsse ab und musste sich nur durch Rene Bourque in der 37. Minute bezwingen lassen. Der zweite Treffer der «Habs» durch den Ex-Freiburger David Deharnais fiel 11 Sekunden vor Schluss ins leere Tor.