Dubnyk-Bock verlängert Minnesotas Krise

Die Minnesota Wild haben trotz klarer Überlegenheit eine weitere Niederlage erlitten. 84 Sekunden vor Schluss unterlief Keeper Devan Dubnyk gegen die Arizona Coyotes ein Missgeschick.

(Quelle: nhl.com)

Minnesota dominierte die Partie über weite Strecken, konnte aus dem klaren Schussverhältniss von 24:6 in den ersten zwei Dritteln aber kein Kapital schlagen. Erst 10 Minuten vor Schluss gingen die Gastgeber nach einem Zuspiel von Nino Niederreiter durch Charlie Coyle in Führung.

Dubnyks missglückter Befreiungsversuch

Als Arizona 84 Sekunden vor Schluss eine Strafe kassierte, schien der Sieg so gut wie sicher. Im anschliessenden Powerplay sah Wild-Goalie Devan Dubnyk aber nicht gut aus, als er den Puck bei einem Befreiungsversuch hinter dem Tor an Tobias Rieder verlor. Dieser legte für Antoine Vermette auf, der zum Ausgleich traf.

Im Penaltyschiessen war dann lediglich Anthony Duclair erfolgreich, sämtliche Schützen von Minnesota scheiterten an Coyotes-Goalie Louis Domingue, der mit seinen 34 Paraden zum Matchwinner avancierte. Die Formkrise der Wild hält damit weiter an, gingen sie doch aus den letzten acht Partien siebenmal als Verlierer hervor.

Die Schweizer in der Nacht auf Dienstag


Gegner
EZ+/–STA
Niederreiter (Minnesota)
Arizona (h/1:2 n.P.)
16:28
1
201
Streit (Philadelphia)
Boston (h/2:3)18:460
2
0
0

Berra trainiert wieder

Der Schweizer Goalie Reto Berra hat bei den Colorado Avalanche das Training auf dem Eis wieder aufgenommen. Der Zürcher hatte sich vor Weihnachten vor der Partie gegen die Toronto Maple Leafs (4:7) beim Fussballspielen am Knöchel verletzt. Wann Berra ins Aufgebot der Colorado Avalanche zurückkehrt, ist unklar.

Resultate