«Expansion Draft»: Genese eines NHL-Teams

Die neue NHL-Franchise aus Las Vegas darf Spieler von allen anderen Klubs auswählen – nach ganz bestimmten Regeln.

Das goldene Helm-Logo der Golden Knights wird unter Feuerwerk enthüllt.

Bildlegende: Las Vegas in der NHL Welche Spieler sorgen nächste Saison bei den Golden Knights für die Show auf dem Eis? Imago

Mit den Vegas Golden Knights spielen ab kommender Saison 31 Teams in der besten Eishockey-Liga der Welt. Damit das neue Team mit der Konkurrenz mithalten kann, kommt es zum sogenannten «Expansion Draft». Unter der Einhaltung bestimmter Regeln darf das Management der neuen Franchise Spieler aus den anderen Teams auswählen.

Die wichtigsten Regeln im Überblick:

  • Die 30 Teams dürfen bis zum 17. Juni entweder 7 Stürmer, 3 Verteidiger und einen Torhüter oder 8 Feldspieler und einen Goalie mit dem Prädikat «unverkäuflich» versehen.
  • Jungprofis, Draft-Picks ohne Vertrag und Langzeitverletzte sind aus den Verhandlungen ausgenommen.
  • Jedes Team muss aber mindestens einen Verteidiger und zwei Stürmer freigeben, die letzte Saison 40 Spiele oder mehr bestritten haben.

Die Golden Knights wiederum dürfen keinen Klub plündern, sondern lediglich einen Spieler von jedem der 30 Konkurrenten auswählen. Danach hat das Management bis 20. Juni Zeit, seine Auswahl abzuschliessen. Am 21. Juni macht die NHL das Ergebnis öffentlich.