Finnische «Coolness» führt Chicago zum Sieg

Chicago hat den Playoff-Final um den Stanley Cup mit einem Break lanciert. Auswärts in Tampa Bay drehten die Blackhawks Spiel 1 und gewannen mit 2:1 – dem Finnen Teuvo Teravainen sei Dank.

Antoine Vermette (Nummer 80) trifft für Chicago zum 2:1.

Bildlegende: Die Entscheidung Antoine Vermette (Nummer 80) trifft für Chicago zum 2:1. Keystone

Der erste Schritt in Richtung 6. NHL-Titel ist aus Sicht von Chicago getan. Den Blackhawks gelang bereits im ersten Spiel der Best-of-7-Serie um den Stanley Cup das Break. Nachdem Alex Killorn (5.) die Gastgeber in Tampa Bay früh in Führung geschossen hatte, drehten die Blackhawks die Partie im Schlussabschnitt innnerhalb von 118 Sekunden.

Teravainen mit Tor und Assist

Überragender Mann bei den Gästen war Teuvo Teravainen. Der Finne erzielte zunächst den Ausgleich mit einem verdeckten Schuss (54.), ehe er seinen Teamkollegen Antoine Vermette (56.) vor dem Tor perfekt bediente und damit den 2:1-Siegtreffer einleitete. In der Regular Season kam Teravainen bei den Blackhawks nicht regelmässig zum Einsatz und war oft überzählig.

Nun scheint der 20-Jährige seine Rolle im Team aber endgültig gefunden zu haben. «Er wird mit jedem Spiel selbstbewusster», sagt Chicago-Stürmer Marian Hossa über seinen Teamkollegen. «Er scheint keinen Herzschlag zu haben, ist so ruhig. Er hat die finnische Abgebrühtheit.»

Das 2. Finalspiel findet in der Nacht auf Sonntag ebenfalls wieder in Tampa Bay statt.

Sendebezug: Radio SRF 4 News, Morgenbulletin, 04.06.15 06:17 Uhr

Resultate