Zum Inhalt springen

NHL Hiller erhält keinen neuen Vertrag in Calgary

Der Schweizer Goalie Jonas Hiller muss sich einen neuen Klub suchen. Die Calgary Flames planen ohne ihn.

Hiller in Nahaufnahme
Legende: Zuletzt oft Zuschauer Jonas Hiller. Keystone

Nur 26 NHL-Partien bestritt Jonas Hiller in der aktuellen Saison für die Calgary Flames. Dabei kam der Schweizer Goalie auf eine Fangquote von 87,9 Prozent.

Die Verantwortlichen der Flames planen nun ohne Hiller. General Manager Brad Treviling soll gemäss Medienberichten bestätigt haben, dass Hiller kein neuer Vertrag angeboten wird.

Der Appenzeller hatte 2014 von Anaheim nach Calgary gewechselt.

9 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Heinz Gröli, Bern
    Einen Top Club wird er wohl nicht finden. Schweiz (Biel, Davos ?), KHL oder eine neue Organisation wie Las Vegas sind wohl die Alternativen
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Joel, Thurgau
      Ihr Kommentar ergibt keinen Sinn. Bis die Expansion kommt, ist Hiller womöglich schon in Rente. Falls überhaupt einer der Kandidaten ernst macht und die ganzen Auflagen erfüllt, was aufgrund der finanziellen Anforderungen alles andere als sicher ist, dann muss von den 30 Owners immer noch drüber abgestimmt werden. Vor 2017 geht eh nichts, realistischer wäre aber 2018-2020 bzw. Status Quo.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Dominik Brüschweiler, Weinfelden
    Die Schweizer hatten immer schon sehr gute Torhüter in der NHL, wie Hiller Gerber Berra unsw Nur zu absoluten Weltelite wie Dominik Hasek, Patrick Roy, Martin Bordeur unsw fehlt halt doch noch ein Stück. Wenn ich denke die spielten von den 82 Quali Spielen so deren 72. Da gabe es halt noch den klassischen Backup Goali. Heute hat es in NHL Team oft zwei Gleich starke Goalis die sich die die Nummer 1 teilen. Jonas komm zurück in die Schweiz Biel oder Davos wartet auf dich.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Joel, Thurgau
      Brodeur (nicht Bordeur) hat eine Zeit lang tatsächlich regelmässig 70+ Partien bestritten, Roy oder Hasek jedoch nie. Auch sonst nehmen Sie' mit der Wahrheit nicht sehr genau. Franchises mit einer 1a und 1b im Tor kann man aktuell an einer Hand abzählen. Der Trend geht viel eher in die andere Richtung, so dass Backup's zum Teil kaum noch spielen und ihnen zT. gar Prospects vorgezogen werden wenn sich der Starter verletzt oder eine Pause braucht.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Rafi, Solothurn
    Hiller hatte diese Saison sicherlich auch Pech mit Verletzungen. Dennoch wird es schwierig werden einen neuen NHL-Club zu finden der dieses Salär bezahlen will und kann. Eine Rückkehr in die CH wäre sicherlich eine (vernünftige) Option. Stellt sich nur die Frage zu welchem Club.... Viel Glück Jonas!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen