Hiller feiert ersten Shutout

Goalie Jonas Hiller hat beim 5:0-Heimsieg der Calgary Flames gegen die Carolina Hurricanes erstmals in dieser NHL-Saison kein Tor kassiert. Der Appenzeller feierte den ersten Shutout im Dress der Kanadier.

Jonas Hiller wehrt sich mit gespreizten Beinen

Bildlegende: Unüberwindbar Calgary-Goalie Jonas Hiller. Keystone

Jonas Hiller hielt auf dem Weg zu seinem 25. NHL-Shutout insgesamt 16 Schüsse. «Es war definitiv einer meiner einfacheren Shutouts bisher», gab sich Hiller nach der Partie bescheiden. Dennoch sei es schön, dass er sich momentan sehr gut fühle. «Ich mache mir keine Sorgen um mein Spiel und gehe auf das Eis, um zu geniessen», sagte Hiller.

Der 32-Jährige präsentiert sich zurzeit in blendender Verfassung, war er doch bereits in den 2 Partien zuvor nur zweimal bezwungen worden. In den letzten 3 Spielen, die Calgary allesamt gewann, wehrte Hiller 99 von 101 Schüssen ab. Bei Calgarys erstem Heimsieg der Saison kam der Zuger Verteidiger Raphael Diaz nicht zum Einsatz.

Erfolgreicher Schweizer Abend

Dennoch verlief der Abend aus Schweizer Sicht zufriedenstellend. Roman Josi mit Nashville (3:2 gegen Chicago), Nino Niederreiter mit Minnesota (2:0 gegen Arizona) sowie Luca Sbisa und Yannick Weber mit Vancouver (4:1 gegen St. Louis) blieben allesamt siegreich.

Resultate