Zum Inhalt springen

NHL Johnson beschert Tampa zwei Matchpucks

Die Tampa Bay Lightning haben Spiel 5 gegen Pittsburgh mit 4:3 nach Verlängerung gewonnen und sind noch einen Sieg vom Einzug in den Stanley-Cup-Final entfernt.

Johnson lenkt die Scheibe ins Tor ab

(Quelle: nhl.com)

Gerade einmal 53 Sekunden war die Verlängerung alt, als Jason Garrison die Scheibe von der linken Seite aufs gegnerische Gehäuse drosch. Tyler Johnson stand genau richtig und fälschte den Puck mit seinem Rücken zum 4:3-Sieg ins Tor ab.

In der regulären Spielzeit hatten die Penguins um Superstar Sidney Crosby mit 2:0 und 3:2 in Führung gelegen, brachten den Vorsprung aber nicht über die Zeit. Nun steht das Team aus Pittsburgh mit dem Rücken zur Wand. Für den Einzug in den Stanley-Cup-Final müssen nun zwei Siege in Serie her. Die nächste Partie findet in der Nacht auf Mittwoch in Tampa statt.

Tampa verlängert mit Vermin und Richard

Tampa Bay hat die Verträge mit den beiden Schweizer Stürmern Joel Vermin
und Tanner Richard um je ein Jahr verlängert. Der 24-jährige Vermin
bestritt in der Regular Season sechs Partien für die Lightning, Richard
wartet noch auf seinen ersten Einsatz in der NHL.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Ruth Sturzenegger, 9490 Vaduz
    Hopp Tampa!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Franz Huber, Zürich
    Dachte ich mir bereits nachdem sie so kurz vor Schluss den Ausgleich hinnehmen mussten. Weiss nicht wieso da alle fünf Pens auf die linke Seite fahren bei 1.10 im Video. Vor allem Crosby der irgendwie da rumkurvt, und der einzige ist der sich um keinen Gegner kümmert. Wirkt wie ein Zuschauer auf mich in der Szene, Puckwatching oder was war das. Sorry aber bei 5 on 5 in der OT kann man nicht so schlecht verteidigen. Und dann hatte Johnson und Tampa natürlich auch wieder das nötige Puckluck.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen