Zum Inhalt springen
Inhalt

NHL Josi leitet die Wende ein – Nashville feiert 1. Finalsieg

Nashville hat im 3. Spiel des Stanley-Cup-Finals den 1. Sieg gefeiert. Die Predators gewannen zuhause gegen Pittsburgh mit 5:1. Roman Josi überzeugte mit einem Treffer und 2 Assists.

Legende: Video Zusammenfassung Nashville - Pittsburgh abspielen. Laufzeit 02:19 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 04.06.2017.
  • Roman Josi trifft im Powerplay zum 1:1-Ausgleich für Nashville.
  • Mark Streit wartet bei Pittsburgh weiter auf seinen 1. Final-Einsatz.
  • Pittsburgh führt in der Finalserie noch mit 2:1 Siegen. Spiel 4 findet in der Nacht auf Dienstag erneut in Nashville statt.

Nach 26 Minuten war der Bann in der Bridgestone Arena von Nashville gebrochen: Mit einem Slapshot, der noch leicht von einem Pittsburgh-Verteidiger abgelenkt wurde, traf Josi zum 1:1 und brachte die Predators damit auf Kurs.

Doppelschlag innert 42 Sekunden

Die Partie lief ab sofort nur noch für das Heimteam. 42 Sekunden nach dem Ausgleich hatte Josi seinen Stock auch bei nächsten Treffer im Spiel: Frederick Gaudreau erhöhte auf 2:1. Und als James Neal 23 Sekunden vor Ablauf des Mitteldrittels das 3:1 erzielte, liess sich der Berner Verteidiger den nächsten Assist gutschreiben.

Legende: Video Josi: «Das war eine sehr gute Teamleistung» abspielen. Laufzeit 01:06 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 04.06.2017.

Pittsburgh, das die ersten beiden Finalspiele mit 5:3 und 4:1 für sich entschieden hatte, konnte im Schlussdrittel nicht mehr reagieren. Im Gegenteil: Craig Smith (45.) und Mattias Ekholm (54.) stellten den klaren Heimsieg der Predators sicher.

Die Leistung war über 60 Minuten stark.
Autor: P.K. Subban

«Wir haben von Beginn an gut gespielt und uns nach dem Rückstand hervorragend zurückgekämpft. Die Leistung war über 60 Minuten stark», sagte Nashvilles Starverteidiger P.K. Subban. Spiel 4 findet in der Nacht auf Dienstag erneut in Nashville statt.

Sendebezug: Radio SRF 3, Nachrichten, 04.06.2017, 06:00 Uhr

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Vincent Böhm (V.Böhm)
    "Ä huere moschine isch dr josi"!!! Schade gibt es hier keine Berner Kommentatoren. Wo sind die "SCB forever-Leute" wenn es um Josi geht?! Unglaublich wie stark er spielt. Obwohl seine bisherige Playoff-Erfahrung eher dürftig war, spielt er wie ein alter Haudegen, hält da locker mit Crosby& Co. mit. Ein sehr bewundernswerter Spieler, nicht nur für uns Schweizer!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Tom Steinemann (Tom Steinemann)
      dr nidrreiter kurvt um aui ume reiewis schtah laht si dr josi da drüber schint au dr simpsn froh z'si ersch im finau gäg schwede längts nüme manne, heid wider mau tannig hose anne zeigit wider mau, wos düregeit duckid nümm vor främde fäderhüet schwitzid sauzigi träne oder süesses bluet (WM 2013, copyright Tom Steinemann)
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von ely berger (vögeliwou)
      Mir "SCB-syt-Chindsbeine" hei scho Freud am Josi, o we mir ke Kommentar schriebe. Sport isch haut Sport u äs gyt wichtigers. Schöni Pfingschte.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Franz Huber (R.)
    Josi ist für mich der Matchwinner, zusammen mit Rinne der sich trotz des schlechtesten aller möglichen Starts in diese Partie nicht weiter verunsichern liess. Schlimmes Deja vu zu Beginn. Abpraller und schon wieder steht nur Guentzel da und quetscht den Rebound irgendwie rein. Murray lässt auch immer wieder Pucks nach vorne abprallen, nur war da meistens Hilfe von Teammates die klären konnten. Fleury hätte er wahrscheinlich bereits fürs 3. Drittel ersetzt. Penguins time is over. Let's go Preds!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen