Zum Inhalt springen

Kommt er jetzt an die WM? Playoff-Out für Nino Niederreiter

Legende: Video NHL-Playoffs: Was in der Nacht auf Samstag geschah abspielen. Laufzeit 0:56 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 21.04.2018.
  • Niederreiter nach Minnesotas Out ein heisser WM-Kandidat
  • Andrighetto wendet Aus von Colorado mit spätem Treffer ab
  • Pittsburgh vergibt ersten «Matchpuck»

Für Nino Niederreiter ist die NHL-Saison zu Ende. Seine Minnesota Wild kassierten in Winnipeg eine 0:5-Klatsche (0:4 nach 12 Minuten) und mussten sich in der Viertelfinal-Serie der Western Conference mit 1:4 geschlagen geben.

Winnipeg feiert den ersten Viertelfinal-Einzug der Franchise-Geschichte

Nun hofft die Schweizer Nati, an der WM in Dänemark mit Niederreiter antreten zu können. Letztes Jahr hatte der Flügel wegen Vertragsverhandlungen noch auf die WM verzichtet, dieses Mal dürfte es von der Freigabe seines Klubs abhängen.

Legende: Video Raeto Raffainer zur Causa Niederreiter: «Aus Respekt abwarten» abspielen. Laufzeit 2:07 Minuten.
Aus sportlive vom 21.04.2018.

Andrighetto Matchwinner für Colorado

Noch nicht vorbei ist das Playoff-Abenteuer für Sven Andrighetto. Der Schweizer schoss Colorado in der 59. Minute mit seinem 1. Playoff-Tor überhaupt zum 2:1-Sieg in Nashville und sorgte dafür, dass die Avalanche die Serie auf 2:3 verkürzte. Gut drei Minuten vor Schluss hatten Josi, Fiala und Co. noch mit 1:0 geführt.

Legende: Video Kicktor? - Traum-Assist - Andrighetto-Premiere! abspielen. Laufzeit 0:55 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 21.04.2018.

Auch Flyers mit dem Break

Gleich wie die Predators verpasste es auch Titelverteidiger Pittsburgh, mit einem Heimsieg in die nächste Runde einzuziehen. Die Penguins unterlagen Philadelphia 2:4.

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Franco Caroselli (FrancoCaroselli)
    Er wird wie viele anderen Schweizer nach der NHL sehr sehr Müde sein und absagen. Wir sind nicht Schweden....
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Michael Studer (Mi_St)
      Zwischen den Zeilen lese ich raus, dass Sie vielleicht auch zur Gruppe dazugehören, die bspw. der Fussballnationalmannschaft vor wirft, dass sie bei der Hymne nicht mitsingt. Vielleicht täusche ich mich ja?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Franz Huber (Raffi)
    Nach 12 Minuten war Feierabend für Dubnyk, und auch für mich. Ich konnts mir nicht mehr mit ansehen. Auf den Sieger der anderen Serie kommt aber etwas zu. Die Jets mit permanent eingeschaltetem Nachbrenner unterwegs. Zum Glück lief ja noch das Spiel in Pittsburgh. Und was gibt es schöneres als die Pens so verlieren zu sehen:-) Da hat sich der Wechsel zu Neuvirth aber ausgezahlt. Er stiehlt Crosby 50 Sek. vor Schluss noch eine Riesenchance zum Ausgleich. Die macht er normalerweise.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von V. Böhm (vbo)
      Ja Dubnyk hatte einen rabenschwarzen Abend. 4 Gegentore bei 10 Schüssen. Das Publikum in Winnipeg ist aber auch erwähnenswert. Das ganze Stadion in weiss gekleidet und auch rund ums Stadion herum: Nur weisse Jerseys zu sehen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Franz Huber (Raffi)
      Ich wollte eigentlich nicht Dubnyk die Schuld geben. Da waren noch andere Spieler da, oder eben nicht wirklich da. Diese waren von Beginn weg oft einen Schritt zu spät, und wirkten auf mich nicht wie wenn sie noch richtig daran glauben würden die Serie zu drehen. Jetzt bin ich gespannt ob Niederreiter an die WM kommt. Er hatte ja persönlich eine eher durchzogene Saison. Gemessen an den gestiegenen Erwartungen. Ich vermute er ist selber auch nicht ganz zufrieden mit seiner Saison.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Franz Huber (Raffi)
    Wahnsinn wie sie das Spiel noch gedreht haben, nachdem Bonino die Preds mit einem Kicktor in der 51. in Führung brachte. So war wenigstens der Call auf dem Eis. Toronto gab das Tor. Andrighetto mit dem GW aus der 4. Linie. So geil. Hammond der heute für den verletzten Bernier rein musste ist für mich der eigentliche Matchwinner. 44 von 45 Schüssen abgewehrt, und das in seinem erst 2. NHL Spiel in dieser Saison. Wer weiss vielleicht kommen auch noch Josi, Fiala und Weber an die WM:-)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von V. Böhm (vbo)
      Ich mag es Hammond extrem gönnen! In seiner 2.Saison in der NHL hatte er unglaubliche 20 Siege bei 23 Starts. Dachte schon er wird der Nachfolger von Anderson in Ottawa. Stattdessen ist er jetzt Torhüter Nummer 3 in Colorado. Und dann so eine Performance bei einem unverhofften Start. Sehr schön. Trotzdem: Go Preds!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen