Zum Inhalt springen

NHL Malgins verpasste Chance zum Siegtreffer

Denis Malgin hat es mit einem vergebenen Penalty verpasst, zu Floridas Matchwinner gegen Toronto zu avancieren. Stattdessen siegten die Kanadier mit 3:2. Einen Sieg konnten Sven Bärtschi und Luca Sbisa mit Vancouver feiern.

Legende: Video Malgins vergebener Penalty abspielen. Laufzeit 0:17 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 29.12.2016.

Die Chance war da: Nachdem Denis Malgin im Schlussabschnitt beim Stand von 2:2 von Jake Gardiner gefoult worden war, konnte der flinke Stürmer zum Penalty antreten. Der Schweizer brachte die Scheibe allerdings nicht am Schoner von Frederik Andersen vorbei und bleibt damit seit 15 Spielen ohne Skorerpunkt.

Andersen auch im Shootout unüberwindbar

Malgin war indes nicht der Einzige, der mit einem Penalty hängen blieb. Im Shootout scheiterten auch all seine Panthers-Teamkollegen an Andersen, während Mitch Miller für die Maple Leafs erfolgreich war.

Heimsieg für die Canucks

Einen Heimsieg konnten Sven Bärtschi und Luca Sbisa mit Vancouver feiern. Die Canucks setzten sich gegen die Los Angeles Kings dank einem überragenden Ryan Miller im Tor mit 2:1 durch. Beim einzigen Gegentreffer standen gleich beide Schweizer auf dem Eis.

Die NHL-Schweizer in der Nacht auf Donnerstag


GegnerEZ
T
A
S
+/-
Malgin (Florida)
Toronto (h/2:3 n.P.)
12:370
0
1
0
Bärtschi (Vancouver)
Los Angeles (h/2:1)
14:53002-1
Sbisa (Vancouver)Los Angeles (h/2:1)22:36000
-1

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Franz Huber (R.)
    Na ja, im Hockey werden generell mehr Penalties verschossen als nicht. Also halb so wild. In der OT hatte Malgin dann allerdings den GW auf dem Stock.Andersen wollte aber noch nicht unter die Dusche.Bemerkenswert dass er überhaupt auf dem Eis stand. Bärtschi wurde noch ein Treffer nachträglich aberkannt, weil der Puck bevor er angespielt wurde, bereits hauchdünn das Drittel verlassen hatte. Und Sbisa stand am längsten aller Canucks auf dem Eis.Kaum bemerkt entwickelt er sich zu einem Top4 D Man
    Ablehnen den Kommentar ablehnen