Montreal siegt im Open-Air-Spektakel

Die Montreal Canadiens haben die «Winter Classic» gegen die Boston Bruins mit 5:1 für sich entschieden. Knapp 70'000 Zuschauer wohnten dem Spektakel im Football-Stadion der New England Patriots in Foxborough, Massachusetts, bei.

Video «Eishockey: NHL, Winter Classic, Boston-Montreal» abspielen

Montreal siegt im Open-Air-Spektakel

1:01 min, aus Tagesschau am Mittag vom 2.1.2016

Montreal lenkte das Duell zweier Original-Six-Teams früh in die gewünschten Bahnen. Gerade mal 74 Sekunden war die 9. «Winter Classic» alt, als David Desharnais die Canadiens in Führung brachte. Er verwertete einen Abpraller von Bostons Goalie Tuukka Rask mit etwas Glück direkt aus der Luft.

Auch im 2. Abschnitt erwischten die Kanadier den besseren Start. Dieses Mal dauerte es 120 Sekunden, ehe Paul Byron auf 2:0 erhöhen konnte. Rückkehrer Brendan Gallagher, der wegen einer Fingerverletzung die letzten 17 Spiele verpasst hatte, schraubte das Skore noch vor der 2. Sirene auf 3:0 hoch.

Zwar gelang Boston durch Matt Beleskey im 3. Drittel noch der Ehrentreffer. Doch weil Montreal-Captain Max Pacioretty nur 5 Minuten später den 3-Tore-Vorsprung wieder herstellte, kam keine Spannung mehr auf. Im Gegenteil: Byron sorgte mit seinem 2. Treffer des Abends für den Schlusspunkt.

Video «Eishockey: NHL, Winter Classic, Verwandlung Stadion im Zeitraffer (Quelle: SNTV)» abspielen

Die Verwandlung des Stadions im Zeitraffer

1:09 min, vom 1.1.2016

Resultate