Zum Inhalt springen

Header

Video
Bruins gewinnen Outdoor-Spektakel gegen Flyers
Aus Sport-Clip vom 22.02.2021.
abspielen
Inhalt

NHL Outdoors, Teil 2 Pastrnak führt die 90er-Jahre-Bruins am Lake Tahoe zum Sieg

Beim 2. Spiel der NHL Outdoors hält das Eis. Die Flyers-Defensive hingegen kann David Pastrnak nicht aufhalten.

In neonfarbenen Trainingsanzügen schritten sie aus der Kabine zum Spielfeld am Ufer des Lake Tahoes – als Teil einer 90er-Jahre-Themenwoche. In der 2. Partie der NHL Outdoors zeigten sich die Boston Bruins dann aber nicht von gestern. Mit 7:3 bezwangen sie die Philadelphia Flyers in Stateline (Nevada) unter freiem Himmel. Und auch das Eisfeld hielt stand: Tags zuvor war an selber Stelle die Partie Colorado - Las Vegas über 8 Stunden unterbrochen worden.

Die Bruins entschieden die Partie im Mitteldrittel (4:0). Mann des Spiels war David Pastrnak, der seinen 10. NHL-Hattrick schnürte. Seinen 1. Treffer zum 1:0 erzielte er bei strahlendem Sonnenschein, den 3. zum 7:3-Endstand in der Dunkelheit der Nacht.

Pettersson herrlich, Devils glücklos

Pierre-Luc Dubois schoss Winnipeg zum 4:3 über Vancouver. Der Jets-Neuzugang traf in seiner 3. Partie erstmals, dafür gleich doppelt, und steuerte einen Assist bei. Den schönsten Treffer erzielte indes Elias Pettersson für die Canucks. Für Nico Hischier und New Jersey setzte es eine 3:4-Pleite gegen Washington ab.

Video
Pettersson zaubert die Scheibe ins Tor
Aus Sport-Clip vom 22.02.2021.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Hannes Wenger  (Lammfleisch)
    Endlich kommt mal jemand auf die Idee, das Beste aus der Situation zu machen und Sportanlässe vor Naturkulissen durchzuführen. Die leeren Sportstadien sind ein himmeltrauriger Anblick. Warum nicht auch bei uns schon längst Spiele vor Alpenpanorama durchgeführt werden, verstehe ich nicht. In jedem Chrachen hat es Fussball- und Tennisplätze oder Eisfelder, und viele mit schönster Aussicht. Aber die Verbände jammern lieber, statt den TV-Zuschauern etwas zu bieten, was nur mit Lockdown möglich ist.
    1. Antwort von Samuel Nogler  (semi-arid)
      Es gibt viele schöne gefrorene Bergseen, leider fehlten bis jetzt die freiwilligen, die das Eis vom Schnee befreit hätten. Wünsche allen ein frohes Schneeschaufeln.