Zum Inhalt springen

NHL NHL-Streitparteien kommen sich näher

Die Gespräche zwischen NHL-Teambesitzer und Spieler sind in der Nacht auf Donnerstag in New York fortgesetzt worden. Die Teambesitzer und die 18 beteiligten Spieler scheinen sich anzunähern.

Legende: Video Die Medienkonferenz mit Gary Bettman in voller Länge (englisch) abspielen. Laufzeit 0:29 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 06.12.2012.

Die Gespräche in New York zwischen der NHL und der Spielergewerkschaft NHLPA scheinen auf guten Weg: Erste Trainer sollen gemäss nordamerikanischen Medienberichten ihre Spieler avisiert haben, sich fürs Trainingslager bereit zu machen. Der Kontakt zu den Spielern ist den Trainern während des Lockouts eigentlich untersagt.

Bettman ist «zufrieden»

Offizielle Angaben zu den Fortschritten der Verhandlungen gab es jedoch keine. NHL-Commissioner Gary Bettman liess verlauten, er sei mit dem Prozess zufrieden, wolle sich aus Respekt gegenüber den laufenden Gesprächen aber nicht näher äussern. Sein Stellvertreter Bill Daly sagte: «Wir hatten einen guten und ehrlichen Dialog über viele verschiedene Angelegenheiten».

Saisonstart vor Weihnachten?

Die Gesprächsteilnehmer - 6 Teambesitzer und 18 Spieler (unter ihnen Sidney Crosby) - legen sich gemäss amerikanischen Medienberichten mächtig ins Zeug, um einen Kompromiss zu erzielen. Es ist nicht auszuschliessen, dass die NHL-Saison in Bälde doch noch beginnt. Im Optimalfall könnte es sogar schon vor Weihnachten losgehen.