Overtime en masse, aber keine NHL-«Belle»

Die 1. Runde der NHL-Playoffs fand frühzeitig ein Ende. Erstmals seit 2001 ging keine Serie in der Startrunde über die volle Distanz von 7 Spielen. Eine Statistik, die trügt.

Video «Matthews trotz Tor out, Boucher weiter» abspielen

Matthews trotz Tor out, Boucher weiter

1:14 min, vom 24.4.2017

Mit den Washington Capitals (2:1 gegen Toronto, 4:2 in der Serie) und den Ottawa Senators (3:2 gegen Boston, 4:2 in der Serie) qualifizierten sich in der Nacht auf Montag die letzten 2 Teams für die Playoff-Viertelfinals in der NHL. Beide Spiele waren dabei symptomatisch für die 1. Runde:

  • Sowohl die Capitals als auch die Senators gewannen das entscheidende Spiel 6 in der Overtime.
  • Sämtliche 12 Spiele der beiden Serien endeten mit nur einem Tor Unterschied. Über alle Serien hinweg waren es 28 von 42.
  • In 9 von 12 Duellen fiel die Entscheidung erst in der Verlängerung (2 Mal in der 2. OT).

18 von 42: Nie zuvor in der Geschichte der NHL-Playoffs endeten so viele Partien der 1. Runde erst in der Verlängerung.

2001: So lange ist es her, seit letztmals keine der 8 Serien der 1. NHL-Playoff-Runde über die volle Distanz von 7 Spielen ging.

Matthews trifft, scheidet aber aus

Aussenseiter Toronto leistete gegen Titelfavorit Washington während 6 Spielen grossen Widerstand. Im letzten Spiel brachte Ex-ZSC-Spieler Auston Matthews seine Maple Leafs in Führung, ehe die Capitals durch Marcus Johansson doch noch in der Overtime gewannen. Es war die 5. Verlängerung im 6. Spiel.

Guy Boucher und seine Ottawa Senators stehen im Conference-Halbfinal.

Bildlegende: Die Richtung stimmt Guy Boucher und seine Ottawa Senators stehen im Conference-Halbfinal. Keystone

Ausgemustert in Bern, gefeiert in Ottawa

Nicht minder spannend ging es in der Serie zwischen Ottawa und Boston zu und her. Clarke MacArthur von den Senators schoss das Team von Coach Guy Boucher in der Verlängerung zum entscheidenden 4. Sieg.

Ausgerechnet Boucher, der Ende 2015 beim SC Bern ausgemustert wurde. In Ottawa stattdessen lässt der 45-jährige Kanadier die Fans der «Sens» vom Stanley Cup träumen. Letztmals standen die Senators 2013 im Playoff-Viertelfinal.

Viertelfinal-Paarungen in den NHL-Playoffs

St. Louis Blues
Nashville Predators
Anaheim Ducks
Edmonton Oilers
Ottawa Senators
New York Rangers
Washington Capitals
Pittsburgh Penguins

Sendebezug: Radio SRF 3, Bulletin von 08:00 Uhr, 23.04.2017