Playoffs für Islanders zum Greifen nahe

Die New York Islanders haben ihr viertletztes Regular-Season-Spiel bei den Winnipeg Jets im Penaltyschiessen 5:4 gewonnen. Dank diesem Sieg gegen den direkten Konkurrenten um einen Playoff-Platz im Osten, ist das Weiterkommen für die «Isles» greifbarer denn je.

Video «NHL: Highlights Islanders - Jets» abspielen

NHL: Highlights Islanders - Jets

0:29 min, vom 21.4.2013

Bei 3 austehenden Partien haben die New York Islanders nunmehr 4 Zähler Vorsprung auf die neuntplatzierten Winnipeg Jets.

Dreimal einen Vorsprung verspielt

Die Mannschaft um den Schweizer Captain Mark Streit führte auswärts 1:0, 3:1 und 4:3, musste aber in die Overtime und ins Penaltyschiessen. Die Jets erzielten das 4:4 zwei Minuten vor dem Ende.

Im Shootout versenkte Ex-SCB-Stürmer John Tavares den letzten Versuch zum wichtigen Erfolg. Für die Islanders wäre es die erstmalige Playoff-Qualifikation seit 2007.

Brunner verschiesst Penalty

Weniger erfolgreich war Damien Brunner. Der Ex-Zuger konnte seinen Versuch im Penaltyschiessen nicht verwerten, Detroit unterlag Vancouver mit 1:2. In der regulären Spielzeit hatte Brunner den Assist zum 1:1-Ausgleich gegeben.

Diaz ist zurück

Rafael Diaz stand bei der 1:5-Niederlage der Montreal Canadiens gegen die Washington Capitals erstmals seit dem 25. Februar wieder im Einsatz. Der Verteidiger hatte wegen einer Hirnerschütterung pausieren müssen.

Resultate