Roman Josi: Nach Olympia die nächste Enttäuschung?

Die Nashville Predators haben in der NHL kaum mehr Playoff-Chancen. Der Berner Verteidiger Roman Josi muss wohl seine zweite Enttäuschung binnen weniger Wochen hinnehmen. Dafür dürfte er der Schweizer Nati für die gesamte WM zur Verfügung stehen.

Roman Josi nimmt kein Blatt vor den Mund: «Es ist eine enttäuschende Saison. Unser Ziel waren die Playoffs und die werden wir höchstwahrscheinlich verpassen.» 6 Runden vor Quali-Ende liegen Josis Nashville Predators 8 Punkte hinter dem playoff-berechtigten 8. Rang der Western Conference.

«Es wurmt mich immer noch»

Auch in Sotschi ist es Josi nicht gelaufen: out mit der Nati im Achtelfinal. «Wenn ich daran zurückdenke, wurmt es mich immer noch», sagt der 23-Jährige im SRF-Interview. Zum Glück sei nach den Spielen die NHL-Saison rasch fortgesetzt worden. «Das ersparte mir, Olympia zu lange nachzutrauern.»

Einer dürfte über Josis frühes NHL-Saisonende nicht unglücklich sein: Nati-Coach Sean Simpson kann bei seinem Abschiedsturnier auf den MVP des Vorjahres zählen. Josi hat sich bei Simpson wohl gefühlt: «Die Jahre unter ihm waren extrem cool. Es ist schade für das Schweizer Eishockey, dass er aufhört.»