Streit gewinnt Schweizer Duell gegen Niederreiter

Mark Streit hat die letzte Partie vor der Weihnachtspause mit Philadelphia gewonnen. Die Flyers setzten sich gegen Nino Niederreiters Minnesota Wild mit 5:2 durch. Roman Josi kassierte mit Nashville eine Niederlage.

Mark Streit im Zweikampf.

Bildlegende: Im Hoch Mark Streit feierte mit Philadelphia den 3. Sieg in Folge. Keystone

Die Minnesota Wild drohen langsam aber sicher die Playoffs aus den Augen zu verlieren. Das 2:5 gegen die Philadelphia Flyers war bereits die 4. Niederlage in Folge für das Team mit dem 14-fachen Saisontorschützen Nino Niederreiter.

Streit mit Assist zum 3:2

In die umgekehrte Richtung geht es für die Philadelphia Flyers, welche die ersten drei Partien einer Serie von acht Auswärtsspielen in Folge gewannen. Beim Game-Winning-Goal zum 3:2 nach gut 16 Minuten im Mitteldrittel steuerte Mark Streit einen Assist bei. Niederreiter kam diesmal nicht auf Touren und musste sich eine Minus-3-Bilanz notieren lassen.

Berra auf der Tribüne

Von den übrigen Schweizern gewann nur Sven Andrighetto bei einem Kurzeinsatz (4:55 Minuten Eiszeit) mit den Montreal Canadiens (3:1 bei den New York Islanders). Roman Josi verlor mit Nashville 3:5 in Boston und Reto Berra wurde bei Colorados 5:0-Sieg gegen St. Louis auf die Tribüne verbannt.

Resultate