Traumkombination, 4 Schweizer Tore und erneute Freudentränen

Ein Traumtor der Penguins, die Senators sichern sich die Playoffs, 4 Schweizer skoren und ein Grossvater ist besonders happy. Das lief in der NHL in der Nacht auf Freitag.

Video «NHL: 4 Schweizer Torschützen in der Nacht auf Freitag» abspielen

NHL: 4 Schweizer Torschützen in der Nacht auf Freitag

0:43 min, vom 7.4.2017

Die Ottawa Senators machten den entscheidenden Schritt zur Playoff-Qualifikation mit einem 2:1 nach Penaltyschiessen in Boston. Die Toronto Maple Leafs verpassten diesen derweil aufgrund einer 1:4-Heimniederlage gegen Tampa Bay (ohne Joël Vermin).

Für Schlagzeilen sorgten auch ein nahezu perfekter Spielzug der Penguins und die Schweizer Legionäre, welche für 4 Treffer sorgten, sowie Colorado-Rookie Tyson Jost und sein erneut emotional reagierender Grossvater.

    • 1.
      Crosby zaubert
      Mit einem Pass zwischen den Beinen hindurch bedient Sidney Crosby mustergültig Conor Sheary, der keine Probleme bekundet, das 4:2 gegen die Devils zu erzielen. Am Ende siegt Pittsburgh in New Jersey mit 7:4.
      Video «Ein perfekter Spielzug der Penguins» abspielen

      Ein perfekter Spielzug der Penguins

      0:16 min, vom 7.4.2017

    • 2.
      Fiala zum Fünften
      Kevin Fiala reihte sich beim spektakulären 7:3-Sieg seiner Predators gegen Dallas unter die Torschützen. Mit einem feinen Solo traf er zum zwischenzeitlichen 3:0.
      Video «Fialas schönes Solo gegen Dallas» abspielen

      Fialas schönes Solo gegen Dallas

      0:09 min, vom 7.4.2017

    • 3.
      Josis Powerplay-Hammer
      Auch Fialas Teamkollege Roman Josi durfte sich gegen Dallas in die Schützenliste eintragen. Der Berner machte in doppelter Überzahl mit dem 6:3 alles klar und steht bei 12 Saisontoren (37 Assists).
      Video «Josi krönt Nashvilles Powerplay» abspielen

      Josi krönt Nashvilles Powerplay

      0:14 min, vom 7.4.2017

    • 4.
      Malgins Makulatur
      Mit Denis Malgin durfte sich ein weiterer Schweizer über ein Tor freuen, er kassierte mit Florida beim 3:6 gegen St. Louis jedoch die 6. Niederlage in Folge. Malgin traf 12 Minuten vor Schluss mit seinem 5. Saisontor zum 3:3-Ausgleich.
      Video «Malgin trifft gegen St. Louis» abspielen

      Malgin trifft gegen St. Louis

      0:11 min, vom 7.4.2017

    • 5.
      Ein Rookie sorgt für Tränen
      Colorados Rookie Tyson Jost skorte gegen Minnesota zum ersten Mal in der NHL – und rührte seinen emotionalen Grossvater einmal mehr zu Tränen. Bei den siegreichen Wild netzte Nino Niederreiter zum bereits 25. Mal in dieser Saison ein.
      Video «Jost lässt seinen Grossvater weinen» abspielen

      Jost lässt seinen Grossvater weinen

      0:26 min, vom 7.4.2017

    • 6.
      Im Tal der Trauer
      Abgesehen davon dürfte Colorado auch sonst zum Heulen zumute sein: Die Avalanche bleiben nach Punkten das mit Abstand schwächste Team der Liga. Dazu passend: Der vermeintliche Ausgleich von Sven Andrighetto (1 Assist), welcher wegen Torhüter-Behinderung aberkannt wurde.
      Video «Andrighetto gleicht vermeintlich aus» abspielen

      Andrighetto gleicht vermeintlich aus

      0:41 min, vom 7.4.2017

Die NHL-Schweizer in der Nacht auf Montag


GegnerEZ
T
A
S
+/-
Malgin (Florida)
Washington (a/2:0)16:281030
Andrighetto (Colorado)
Minnesota (a/2:3)
17:54
0
0
5
2
Sbisa (Vancouver)
Edmonton (a/2:5)21:06
0
0
0
-3
Streit (Pittsburgh)
Rangers (a/2:3)
20:020
0
3
1

Sendebezug: Radio SRF 3, Morgenbulletin, 7.4.2017, 07:30 Uhr