Zum Inhalt springen

Trotz dreimaligem Rückstand Boston schickt Matthews und Co. in die Ferien

Die Bruins gewinnen Spiel 7 der Playoff-Achtelfinal-Serie gegen die Toronto Maple Leafs 7:4 und fordern nun Tampa Bay.

Legende: Video Grosses Kino: Boston dreht Spiel im 3. Drittel mit 4 Toren abspielen. Laufzeit 0:45 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 26.04.2018.

0:1, 1:2, 3:4: Gleich dreimal lag Boston im entscheidenden 7. Spiel gegen Toronto in Rücklage. Ein Offensiv-Furioso im 3. Drittel brachte aber die Wende zugunsten des Stanley-Cup-Siegers von 2011.

4:0 im Schlussdrittel

Torey Krug gelang in der 42. Minute mit einem Slapshot von der blauen Linie der wichtige Ausgleich zum 4:4. Jake DeBrusk (46.) und David Pastrnak (52.) brachten die Bruins später definitiv auf Kurs Richtung Conference-Halbfinal.

Die Maple Leafs um Ex-ZSC-Stürmer Auston Matthews konnten in der Folge nicht mehr reagieren. Stattdessen machte Brad Marchand 51 Sekunden vor Schluss per Empty-Netter zum 7:4 den Deckel drauf.

Rendez-vous mit Tampa

Boston, das die Spiele 5 und 6 gegen Toronto verloren hatte, überstand durch die Wende im Schlussdrittel erstmals seit 2014 wieder eine Playoff-Serie. In der nächsten Runde trifft der sechsfache Stanley-Cup-Sieger auf die Tampa Bay Lightning (Spiel 1 in der Nacht auf Sonntag).

Im anderen Halbfinal im Osten spielen die Washington Capitals gegen den Titelverteidiger Pittsburgh Penguins.

Playoff-Viertelfinals

Tampa Bay Lightning
Boston Bruins
Washington Capitals
Pittsburgh Penguins
Vegas Golden Knights
San Jose Sharks
Nashville Predators
Winnipeg Jets

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von V. Böhm (vbo)
    Finde den Modus immer noch speziell, dass nun die zwei besten Teams in der Regular Season in den jewiligen Conferences gegeneinander antreten müssen. Boston wird ein harter Brocken für Tampa, gleiches gilt für Nashville gegen Winnipeg. Pittsburgh freut sich wohl auf Washington und bei Vegas gegen San José treffen die beiden verbliebenen Aussenseiter aufeinander. Was nicht heisst, dass ich ihnen michts zutraue, aber Nashville oder Winnipeg sind stärker einzustufen. Aber bei Fleury weiss man nie:)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen