Andrej Bykows «Lucky Punch» lässt Fribourg jubeln

Fribourg-Gottéron hat dank einem 2:1-Auswärtssieg bei den ZSC Lions in der Halbfinalserie auf 2:0 erhöhen können. Andrej Bykow stellte den Erfolg der Gäste mit einem Tor in der Overtime sicher.

Video «ZSC Lions - Fribourg» abspielen

ZSC Lions - Fribourg

5:01 min, vom 21.3.2013

In der 5. Minute der Verlängerung hämmerte Andrej Bykow den Puck unter die Latte und setzte zum Jubelsturm an. Zum Unverständnis des Stürmers lief das Spiel aber erst weiter, ehe das Schiedsrichter-Duo Rochette/Wiegand die Videobilder konsultierte. Der Entscheid war so klar wie korrekt: Der Treffer zählte und Gottéron ist der Finalqualifikation damit einen Schritt näher gekommen.

Hasani gleicht Bärtschis Führung aus

Auch das 2. Halbfinal-Duell war eine sehr enge und spannende Angelegenheit. Die 10‘693 Fans im nicht ganz ausverkauften Hallenstadion mussten sich allerdings bis zur 27. Minute gedulden, ehe Patrik Bärtschi das Skore eröffnete.

Der Zürcher lenkte einen Schuss von Mathias Seger sehenswert und für Benjamin Conz unhaltbar ab und erzielte damit seinen 1. Playoff-Treffer. Auch in der Folge gab der Meister den Takt an und hatte durch Severin Blindenbacher und Ryan Shannon zwei exzellente Möglichkeiten, die Führung auszubauen.

Für die mangelnde Effizienz wurde der ZSC wenige Sekunden vor der 2. Sirene brutal bestraft. Gottérons Adam Hasani stand goldrichtig und brachte den Puck problemlos im Tor unter, nachdem Lukas Flüeler einen Kracher von Julien Sprunger nur ungenügend abwehren konnte.

Fribourg baut seine Serie aus

Der Sieg Gottérons war am Ende etwas glücklich. In der regulären Spielzeit waren die Lions die aktivere Mannschaft mit den zwingenderen Chancen. Kurz vor Bykows Siegtreffer hatte zudem Thibaut Monnet den Sieg der Zürcher aus spitzem Winkel auf dem Stock.

Der ZSC wartet damit weiter auf einen Playoff-Sieg gegen Fribourg. Die «Drachen» bauten ihre eindrückliche Serie gegen die Zürcher mit diesem Erfolg auf 13:0 aus.