Davos und Kloten im Gleichschritt

Der HC Davos hat in der 7. NLA-Runde seine Leaderposition mit einem 3:1-Heimsieg gegen die Rapperswil-Jona Lakers verteidigt. Die Kloten Flyers bleiben den Bündnern allerdings hartnäckig auf den Fersen.

Der HC Davos bleibt dank einem 3:1 gegen die Lakers NLA-Leader. Nach einem frühen Rückstand sorgten Grégory Hofmann und Peter Guggisberg im Mittelabschnitt innert 66 Sekunden für die Wende. Seit der Auftakt-Niederlage gegen Kloten reihten die Bündner 6 Siege aneinander.

Kloten gewinnt in der Leventina

Die Kloten Flyers haben Ambri-Piotta mit 3:1 besiegt und damit den 2. Platz gefestigt. Jim Vandermeer (14.) und Yannick Steinmann (24.) schossen die Flyers vorentscheidend mit 2:0 in Führung. Das erlösende 3:1 durch Philippe Schelling fiel erst in der Schlussminute ins leerstehende Tor. Der Rückstand auf den HCD beträgt weiter 2 Zähler.

Biel gewinnt Berner Derby

Meister SC Bern verlor bei Angstgegner Biel mit 1:2 nach Penaltyschiessen. Martin Ulmer und Oliver Kamber trafen im Shootout für die Seeländer, Biels Keeper Lukas Meili parierte alle Schüsse der Berner.

Das Heimteam hatte es in der regulären Spielzeit verpasst, aus seinem Chancenplus Kapital zu schlagen. Claudio Cadonau musste Biel mit einem späten Treffer gar in die Verlängerung retten, nachdem Geoff Kinrade den SCB in Führung gebracht hatte.

Plüss schiesst Gottéron zum Sieg

Fribourg-Gottéron setzte sich zuhause gegen Genf mit 3:2 nach Verlängerung durch und liegt damit neu anstelle von Bern auf einem Playoff-Platz. Benjamin Plüss schoss die Saanestädter 30 Sekunden vor Schluss zum Sieg. Der Stürmer hatte Gottéron mit seinem Tor zum 2:2 (57.) überhaupt erst in die Verlängerung geschossen.

Resultate