Eishockey-News: Almond zurück zu Genf

Der HC Genf-Servette kann wieder auf die Dienste von Cody Almond zählen. Der Kanadier mit Schweizer Pass kehrt nach einem Nordamerika-Abstecher in die NLA zurück. Und: Freiburg verpflichtet temporär 2 Stürmer von NLB-Klub Visp.

Video «Eishockey: Letztes Tor von Cody Almond für Servette» abspielen

1.3.14: Letztes Tor von Cody Almond für Servette

0:18 min, vom 1.12.2014

Im Frühling hatte Cody Almond Genf-Servette nach zwei Saisons mit total 71 Skorerpunkten (26 Tore) verlassen und versucht, sich in der NHL bei den Minnesota Wild durchzusetzen. Nachdem ihm dies nicht gelungen war, blieb er zunächst in Nordamerika und absolvierte fünf Partien in der AHL für die Iowa Wild. Zuletzt fiel er mit einer Knieverletzung aus.

Fribourg-Gottéron reagiert auf einen verletzungsbedingten Engpass im Sturm und leiht für das nächste Meisterschaftsspiel am Dienstag gegen die Kloten Flyers vom NLB-Meister Visp die beiden Stürmer Alain Brunold und Roman Botta aus.

Ambri-Trainer Serge Pelletier wurde für seine Beschimpfungs-Tirade gegen die Schiedsrichter im Derby gegen Lugano vom 22. November (3:4 n.V.) von Liga-Einzelrichter Reto Steinmann mit 2500 Franken gebüsst.