Zum Inhalt springen

National League «Fall Ronny Keller»: Gutachten soll Klarheit verschaffen

NLA-Einzelrichter Reto Steinmann überlässt im «Fall Ronny Keller» nichts dem Zufall. Er hat bei der Arbeitsgruppe für Unfallmechanik Zürich ein Gutachten eingefordert, um den Unfallhergang aus biomechanischer Sicht analysieren zu können.

In vielen Schweizer Eishockey-Stadien wurde Ronny Keller mit Transparenten Mut zugesprochen.
Legende: Anteilnahme In vielen Schweizer Eishockey-Stadien wurde Ronny Keller mit Transparenten Mut zugesprochen. Keystone

Der Langenthaler Stürmer Stefan Schnyder hatte Ronny Keller am Dienstag im 2. NLB-Playoff-Halbfinalspiel gegen Olten in der Nähe der Bande gecheckt, sodass dieser kopfvoran in die Bande prallte. Dabei zog sich Keller eine schwere Verletzung am vierten Brustwirbel zu, die eine bleibende Querschnittslähmung zur Folge hat.

Nun gilt es für Einzelrichter Reto Steinmann herauszufinden, ob Stefan Schnyder ein Verschulden trifft oder ob es ein tragischer Unfall war.

Legende: Video « Keller bleibt gelähmt (Beitrag 7.3.2013)» abspielen. Laufzeit 0:27 Minuten.
Vom 07.03.2013.

6 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Marc, niederhasli
    es tut mir leid für Ronny aber hockeytechnisch gesehen, muss er auch selber zu Verantwortung gezogen weden. weil man bremst in einer solchen Situation sicher nicht ab. man fahrt bis zu Bande und nimmt den Check an. bösse gesagt; er hatten angst und hoffte duch sein Manöver umfahre Stefan ihn. der Check war eigentlich korekt (nicht zu Kopf und nicht mit dem Ellbogen), beide waren gleich schnell unterwegs und Ronny sah Stefan kommen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Martin, Morschach
    Dafür brauchts doch nun wirklich kein Gutachten! Dass dies ein ganz normaler Zweikampf war, der leider tragisch endete, sieht doch jeder Amateur (Glaubt wirklich jemand, dass Schnyder seinen Gegenspieler schwer verletzen wollte?). Man kann Keller nur viel Kraft wünschen und dem (armen) Schnyder dabei helfen über seine Schuldgefühle hinweg zu kommen...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Saul Baer, Morschach
      Seh ich ganz und gar nicht so!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Kilian Röllin, Morschach
      Seh ich genau so! War ein 2-Kampf mit sehr unglücklichem Ende, wie Arno schon mehrmals zu sagen pflegte, jeder Spieler weiss eigendlich wie man sich im 2-Kampf verhalten muss und Checks einstecken sollte. Ronny ich wünsche dir und deiner Familie viel Kraft!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Lilly Pabst, Morschach
      seh ich auch nicht so, Schnyder hat Keller geradezu an die Bande "spediert" - so nah an der Bande mit so hohem Arm, einfach nur hässlich. Ich bin überzeugt, dass er nicht wollte, dass Keller verletzt wird, aber das Risiko dazu hat er voll übernommen, also soll er auch dafür gerade stehen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    4. Antwort von HP, Morschach
      Ja 2- Kampf wer anderer Meinung ist: Seht doch mal den check von McMurchy vom letzten Playoffspiel Biel- Fribourg an DAS ist ein schweres Foul!!!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen