«Fall Ronny Keller»: Gutachten soll Klarheit verschaffen

NLA-Einzelrichter Reto Steinmann überlässt im «Fall Ronny Keller» nichts dem Zufall. Er hat bei der Arbeitsgruppe für Unfallmechanik Zürich ein Gutachten eingefordert, um den Unfallhergang aus biomechanischer Sicht analysieren zu können.

In vielen Schweizer Eishockey-Stadien wurde Ronny Keller mit Transparenten Mut zugesprochen.

Bildlegende: Anteilnahme In vielen Schweizer Eishockey-Stadien wurde Ronny Keller mit Transparenten Mut zugesprochen. Keystone

Der Langenthaler Stürmer Stefan Schnyder hatte Ronny Keller am Dienstag im 2. NLB-Playoff-Halbfinalspiel gegen Olten in der Nähe der Bande gecheckt, sodass dieser kopfvoran in die Bande prallte. Dabei zog sich Keller eine schwere Verletzung am vierten Brustwirbel zu, die eine bleibende Querschnittslähmung zur Folge hat.

Nun gilt es für Einzelrichter Reto Steinmann herauszufinden, ob Stefan Schnyder ein Verschulden trifft oder ob es ein tragischer Unfall war.

Video «Keller bleibt gelähmt» abspielen

Keller bleibt gelähmt (Beitrag 7.3.2013)

0:27 min, vom 7.3.2013