Fribourg baut Leaderposition aus - Spektakel in der Ilfishalle

Fribourg-Gottéron hat auch den 3. Vergleich in dieser Saison gegen Kloten für sich entschieden. Die Saanestädter siegten auswärts knapp mit 4:2. In Langnau boten die Tigers und Zug ein wahrhaftes Spektakel.

Nach 20 eher trostlosen Minuten besannen sich beide Teams wieder auf das Eishockeyspielen und boten den Zuschauern letztlich doch noch zwei packende Drittel. Fribourg konnte dabei zweimal einen Rückstand wettmachen und drehte mit einem Schlussspurt und den Treffern von Simon Gamache (41. Minute) und Mike Knoepfli (50.) die Partie.

Fribourg führt dank dem Sieg die Tabelle nun 4 Punkten Vorsprung auf den SC Bern an. Kloten musste nach zuletzt 3 Siegen in 4 Spielen einen Dämpfer hinnehmen.

Zuger Sieg nach 18 Penalties

Langnau hat als Schlusslicht der Liga mit der oberen Tabellenhälfte und den Playoff-Plätzen nichts mehr zu tun. Das hindert die Tigers aber nicht daran, für Spektakel zu sorgen. Gegen Zug zeigte das Team von Trainer Alex Reinhard die Krallen und bot den Innerschweizern trotz der 2:3-Niederlage nach Penaltyschiessen ein packendes Duell.

Der zuletzt viel gescholtene Pascal Pelletier korrigierte bis zur 22. Minute mit einem Doppelpack den Langnauer Fehlstart und liess die Fans in der Ilfishalle gar vom Sieg träumen. Der Kanadier hatte in der Folge noch weitere hochkarätige Chancen und hätte die Partie alleine entscheiden können.

Stattdessen schoss Henrik Zetterberg den Zuger Ausgleich (38. Minute). Langnau überstand im Schlussdrittel mit viel Glück eine 5-Minuten-Strafe gegen Sami El Assaoui und rettete sich in die Verlängerung. Das Spektakel fand dort seine Fortsetzung: Damien Brunner entschied die Partie erst mit dem insgesamt 18. Penalty.

Brown führt ZSC zum Sieg

Die ZSC Lions haben gegen den EHC Biel einen Sieg für die Moral einfahren können. Der in dieser Saison schon fast chronisch inkonstante Meister siegte zuhause gegen Biel nach einem engagierten Fight mit 5:2.

Die Lions gerieten in der 10. Minute nach einem Bieler Doppelschlag innert 27 Sekunden zwar mit 1:2 in Rückstand, liessen sich aber nicht entmutigen. Dustin Brown mit 2 Treffern und Roman Wick (1 Tor, 2 Assists) brachten den Meister letztlich aber auf die Siegerstrasse zurück.

Resultate