Zum Inhalt springen

National League Gottéron verliert auch unter Huras

Gottéron ist auch unter dem neuen Trainer Larry Huras nicht aus der Negativspirale herausgekommen. Die Freiburger kassierten beim 2:5 gegen Kloten die 5. Niederlage in Folge. Ein Torfestival gab es in Bern zu sehen.

Legende: Video Huras' NLA-Comeback missglückt abspielen. Laufzeit 5:21 Minuten.
Aus sportaktuell vom 30.09.2016.
  • ZSC-Urgestein Mathias Seger verliert in seinem Rekordspiel
  • Zum 2. Mal in dieser Saison verlieren die SCL Tigers ein Schlussdrittel mit 0:4
  • Klotens Hollenstein (4 Skorerpunkte), Arcobello (SCB), Spaling (Genf) und Immonen (Zug/je 3) glänzen

Freiburg – Kloten 2:5

Larry Huras‘ NLA-Comeback nach dreieinhalb Jahren ist missglückt. Der neue Gottéron-Coach musste gegen Kloten mitansehen, wie seine Schützlinge zweimal eine Führung verspielten und in Unterzahl das vorentscheidende 2:3 durch René Back kassierten (45.). Tommi Santala und Denis Hollenstein machten für Kloten, das 3 herrlich herausgespielte Tore erzielte, den Sack zu.

Legende: Video Lugano überrascht bei Leader Lausanne abspielen. Laufzeit 2:08 Minuten.
Aus sportaktuell vom 30.09.2016.

Lausanne – Lugano 3:5

Nach zuletzt 3 Niederlagen in Folge gelang Lugano ausgerechnet bei Leader Lausanne ein Befreiungsschlag. Das Shedden-Team setzte sich dank einem überragenden Mitteldrittel (4:0) mit 5:3 durch. Die 30. Minute war der Beginn des Lausanner Unglücks: Erst produzierte Dustin Jeffrey ein Eigentor zum 1:1, das Steve Hirschi zugeschrieben wurde. 129 Sekunden später hiess es bereits 1:3. Die Schlussoffensive des Ratushny-Teams blieb unbelohnt.

Legende: Video SCB gewinnt Torfestival abspielen. Laufzeit 5:48 Minuten.
Aus sportaktuell vom 30.09.2016.

Bern – Zug 7:4

Dass der SC Bern bei der blamablen Cup-Niederlage gegen die Ticino Rockets einen Grossteil der Mannschaft schonte, scheint sich zumindest für die Liga ausgezahlt zu haben: Gegen die Gäste aus Zug gab es in einem wahrhaften Torfestival einen 7:4-Erfolg. Bereits nach dem Startdrittel hiess es 3:0 für den Meister, der in der Folge immer mindestens zwei Tore im Vorsprung lag. Zum Matchwinner kürte sich Mark Arcobello: Der Topskorer der «Mutzen» steuerte 2 Tore und ein Assist zum Sieg bei.

Legende: Video SCL Tigers bleiben sieglos abspielen. Laufzeit 4:32 Minuten.
Aus sportaktuell vom 30.09.2016.

SCL Tigers – Biel 2:5

Auch nach 9 NLA-Spielen warten die SCL Tigers auf einen Sieg. Gegen Biel vergaben die Emmentaler wie schon so oft in dieser Saison im Schlussdrittel eine Führung und verloren noch 2:5. Robbie Earl eroberte sich in der 45. Minute die Scheibe, umkurvte das Tor und netzte backhand zum 2:3 ein. Die Entscheidung fiel 7 Minuten später, als Jan Neuenschwander eine 3-gegen-1-Situation erfolgreich abschloss.

Legende: Video Ambri vermiest Seger-Rekordspiel abspielen. Laufzeit 2:13 Minuten.
Aus sportaktuell vom 30.09.2016.

ZSC Lions – Ambri 2:3 n.V.

Mit dem 1079. Einsatz in der NLA stellte ZSC-Urgestein Mathias Seger einen neuen Rekord auf. Die Ehrung blieb dann auch der einzige Anlass an diesem Abend, der dem Captain einen Grund zum Jubeln lieferte. Nach einer Phase drückender Überlegenheit und einem annullierten Treffer mussten die Lions gegen Ambri-Piotta in die Verlängerung. Dort avancierte Mikko Mäenpää zum Matchwinner. Mit 4 Siegen in Folge ist Ambri die derzeit erfolgreichste NLA-Mannschaft.

Legende: Video Davos verliert knapp gegen Genf abspielen. Laufzeit 4:38 Minuten.
Aus sportaktuell vom 30.09.2016.

Davos – Genf 2:3

Der vom Verletzungspech verfolgte HC Davos hat in der heimischen Vaillant Arena gegen Genf-Servette eine umkämpfte Partie und einen weiteren Spieler verloren. Bei der 2:3-Niederlage hatten die Bündner bereits den 6. verletzten Spieler in der laufenden Saison zu beklagen: Robert Kousal musste nach einem harten Check von Floran Douay verletzt vom Eis. 50 Minuten lang deutete alles auf einen Sieg des Heimteams hin. Dann glich der Genfer Nick Spaling mit seinem 2. Treffer aus. Kay Schweri fixierte 4 Minuten später den 3. Sieg in Serie für die Calvinstädter.

Sendebezug: Laufende Eishockey-Berichterstattung

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.