Zum Inhalt springen
Inhalt

National League Lakers ziehen den Kopf aus der Schlinge

Die Rapperswil-Jona Lakers haben in Ambri mit einem 4:3-Sieg nach Verlängerung den vorzeitigen Gang in die Liga-Quali abwenden können. Überschattet wurde die Partie von zwei üblen Unsportlichkeiten der beiden Topskorer.

Legende: Video Zusammenfassung Ambri - Lakers abspielen. Laufzeit 04:17 Minuten.
Aus sportlive vom 26.03.2015.

Spielerisch war die 5. Partie zwischen Ambri und Rapperswil-Jona keine Augenweide. Voller Einsatz, Emotionen und viele Strafen machten die hitzige Playout-Schlacht in der Valascia aber trotzdem zum Spektakel.

Skandal-Fouls von Giroux und Danielsson

Sinnbildlich für den Abnützungskampf stand bereits im Startdrittel das Rencontre zwischen Ambris Adrien Lauper und Lakers-Verteidiger Johan Fransson. Was in einer sanften Berührung den Anfang fand, endete in einem brutalen Faustkampf und einer 2+2+10-Minuten-Strafe an die Adresse von Lauper.

Legende: Video Die groben Fouls der Topskorer abspielen. Laufzeit 00:25 Minuten.
Aus sportlive vom 26.03.2015.

Während sich Laupers Aktion noch in einer Grauzone bewegte, leisteten sich die beiden Topskorer Alexandre Giroux und Nicklas Danielsson im Schlussabschnitt grobe Unsportlichkeiten. Zuerst checkte Danielsson Giroux an der Bande brutal mit dem Ellbogen gegen den Kopf, ehe der Ambri-Kanadier sich beim Schweden mit einem feigen Stockschlag in die Kniekehle dafür revanchierte. Beide Szenen blieben von den Referees unbestraft.

Hächler schiesst Lakers zum Sieg

Die sportliche Entscheidung fiel schliesslich erst in der Verlängerung. Cedric Hächler (74.) bezwang Sandro Zurkirchen im Ambri-Tor mit einem verdeckten Schuss zum 4:3-Schlussstand und verkürzte in der Serie auf 2:3. Damit konnten die Rosenstädter den Gang in die Liga-Quali vorerst abwenden. Bereits am Samstag bietet sich den Tessinern auswärts aber ein nächster Matchpuck.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 26.03.15 20:00 Uhr

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von hockey schweiz, Zürich
    Wieviel mal muss man es denn noch sagen dass es kein Torraumoffside mehr gibt!! Tor wurde wegen Goalibehinderung nicht gegeben, was eigentlich ein Tatsachenentscheid ist und im Video nicht angeschaut werden darf, darum Regeltechnischer Fehler! Zudem wird Danielsson in den Torhüter geschubst von Sidler. Und was den Komentator angeht: "Er nimmt ihm klar die Sicht" -> hallo? soll er Ihm noch seine Brille geben oder gleich ein Feldstecher? Ach nein der Feldstecher ist ja Giroux ;)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Markus Lanz, Rapperswil
      Doch, doch Goliebehinderung darf immer angeschaut werden (gehört zu den 7 möglichen Gründen) und ist für die Schiedsrichter die beste Möglichkeit um die Videoanalyse zu machen - kann man fast immer sagen :-). Also war alles korrekt, auch der Kommentar. Denn es gibt sehr wohl Torraumoffside, wird aber nur bei "aktiver Torhüterbehinderung" geandet. Und die "Sicht nehmen" ist aktiv, also darf das Tor nicht gewertet werden. Muss ich sogar als Lakers Fan eingestehen. Leider
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von F. Alex, Arth-Goldau
      Wie bitte - es gibt kein Torraumoffside mehr??? Sie kennen anscheinend nicht einmal die Basisregeln im Eishockey - sowohl Torraumoffside gibt's und genauso darf das Video konsultiert werden (vgl. Regeln 184-186). Behaupten kann jeder...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Hockeyfan, Winterthur
    ... Ist der Check von Danielsson nicht mit der Schulter ausgeführt worden? Im Video ist gut zu sehen, dass ein Referee gut postiert war und keine Strafe gab. Anders bei Giroux Foul: Man sieht kein Unparteiischen und es handelt sich um ein Revanche- Foul. Aus meiner Sicht muss Giroux im Nachhinein noch bestraft werden. Das war eine feige Aktion, die wohl zu Blessuren führte.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Hockey <3, Altdorf
      Danielsson muss auch nachträglich für so eine Attacke welche klar dem Mann galt, bestraft werden. Auch wenn es "nur" mit der Schulter war, es war ein Check gegen den Kopf eines Gegenspielers. Sehr unfaire Aktion von beiden.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Ruedi Wetter, zurich
      @Hockeyfan Es spielt keine Rolle ob mit Schulter oder nicht. Der Check geht gegen den Kopf somit ganz klares Foul und müsste mit einer Matchstrafe geahndet werden. Ich denke es werden beide Spielsperren bekommen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Markus Lanz, Rapperswil
      @Hockefan - Stimmt, egal womit der Kopf angegangen wird, es ist ein Foul, aber nicht zwingend eine Matchstrafe (also bei uns eine Spieldauerdisz.). Verletzt sich der Gegenspieler, dann klar 5' und Restausschluss. Ohne Verletzung 2' plus 10' "Check gegen Kopf und Nackenbereich". Giroux war ja offensichtlich nicht verletzt, so dass er zurücksäbeln konnte. Aber als Materialwart der beiden Teams würde ich einmal die Topscorerhelme an den nächsten anpassen. Rechne auch mit Sperren und zwar für beide!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen