«Mir werden 1000 Sachen durch den Kopf gehen»

Böses Erwachen für den HC Davos zu Beginn der Playoff-Halbfinals: Der Titelverteidiger liegt gegen den SC Bern in Rücklage – am Samstag ist in Bern (ab 20:00 Uhr live auf SRF zwei) eine Reaktion gefordert.

Video «Reaktion vom HC Davos gefordert» abspielen

Reaktion vom HC Davos gefordert

3:30 min, aus sportaktuell vom 18.3.2016

Gross überrascht zeigt sich Arno del Curto nicht, dass sein HC Davos die Auftaktpartie gegen den SC Bern verloren hat. «Bern war zu Beginn der Saison favorisiert, dann kamen sie ins Straucheln, aber jetzt sind sie auch wieder favorisiert. Sie sind uns mindestens ebenbürtig», zollt er dem Halbfinal-Gegner Respekt.

Der SCB habe die Wut, die man in der schwierigen Phase verspürt habe, in positive Energie umwandeln können. «Jetzt spielen sie hervorragend», so Del Curto.

«  Man muss ehrlich sein: Bern war klar besser. Basta! »
Video ««So viele Chancen habe ich nicht gesehen»» abspielen

«So viele Chancen habe ich nicht gesehen»

1:45 min, vom 18.3.2016

Über die Leistung seines Teams in Spiel 1 zeigt sich Del Curto trotzdem etwas enttäuscht. «Das war nicht der HCD, den ich in dieser Saison vielfach gesehen habe.» Man habe sich auch nicht wie gewohnt viele Chancen erarbeiten können, so der HCD-Coach, der aber nicht um den heissen Brei herumreden wollte: «Man muss ehrlich sein: Bern war klar besser. Basta!»

Die Sache mit dem Hunger

Den Glauben an einen guten Ausgang der Serie hat Del Curto aber weiterhin. Der Bündner ist überzeugt, dass sein Team die Reserven mobilisieren kann, die ihm im ersten Spiel noch gefehlt hatten. «Man muss fighten, um jeden Millimeter. Das letzte Stückchen muss noch kommen. Und wir müssen jedes Ding richtig machen», fordert er. Und gibt gleich noch zu bedenken, dass es bei jedem amtierenden Meister in der Schweiz bekanntlich so eine Sache mit dem Hunger sei.

«  Man muss fighten. Um jeden Millimeter  »
Video ««Bern spielt im Moment auf einer anderen Ebene»» abspielen

«Bern spielt im Moment auf einer anderen Ebene»

1:48 min, vom 18.3.2016

Sein Hunger scheint noch keineswegs gestillt zu sein. Er werde sich 1000 Sachen überlegen, Tag und Nacht, wie er seine Equipe für das Spiel am Samstag besser machen könne, sagte Del Curto. «Wir müssen den Lauf der Berner brechen. Puh! Das wird nicht einfach», weiss er.

Vorausschauen bis Spiel 7

Auch eine zweite Niederlage würde ihn nicht aus der Bahn werfen: «Dann können wir wieder zuhause spielen und gewinnen. Dann kommt die nächste Chance in Bern. Und so könnte es dann 2:2 stehen…», blickt Del Curto voraus und rechnet gleich bis Spiel 7 weiter. Es könnte durchaus eine lange Serie werden.

Video «Wie voll sind die Batterien beim HCD noch?» abspielen

«Es ist mörderisch, was meine Spieler leisten. Chapeau!»

1:34 min, vom 18.3.2016

Sendebezug: SRF info/SRF zwei, sportlive, 17.03.2016, 20:00 Uhr