Zum Inhalt springen

National League NLA-News: Blindenbacher ist in Spiel 6 dabei

Der ZSC-Verteidiger Severin Blindenbacher wird für seinen Schiedsrichter-Rempler nicht weiter sanktioniert. Der EVZ ist mit der Strafe gegen Daniel Vukovic noch nicht zufrieden. Und: Für Sven Lindemann ist die Saison zu Ende.

Legende: Video Blindenbachers Zusammenstoss wird hart bestraft abspielen. Laufzeit 0:19 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 11.03.2017.

ZSC-Verteidiger Severin Blindenbacher wird für ein Spiel gesperrt. Zudem muss er eine Busse in Höhe von 1910 Franken entrichten. Der Zürcher war während des 4. Playoff-Viertelfinalspiels vom 11. März gegen Lugano mit einem Linesman zusammengeprallt und hatte diesen zu Fall gebracht. Die verhängte Spielsperre verbüsste Blindenbacher bereits im 5. Spiel gegen die «Bianconeri» (1:2) am Dienstag. So kann er am Donnerstag wieder eingesetzt werden.

Eishockey-Spieler.
Legende: Saison zu Ende, aber trotzdem im Fokus Geht es nach dem EV Zug, soll die Sperre gegen Daniel Vukovic noch höher ausfallen. Keystone

3 Spielsperren sind nicht genug: Obwohl die Saison für Genf zu Ende ist, fordert der EV Zug eine höhere Strafe gegen Daniel Vukovic. Die Disziplinarkommission hatte die Sperre gegen den Servettien für einen Stockschlag nach einem Rekurs des EV Zug von einer auf 3 Partien erhöht. Den Zentralschweizern, die die Viertelfinalserie gegen die Genfer mit 4:0 gewannen, ist dies aber immer noch zu wenig. Der Playoff-Halbfinalist legt bei der nächsthöheren Instanz erneut Rekurs ein und gelangt ans Verbandssportgericht.

Sven Lindemann wird die letzten beiden Saisonspiele nicht mehr bestreiten können. Der 38-jährige Stürmer der SCL Tigers wurde am Dienstag während des Heimspiels gegen Fribourg-Gottéron (3:4 n.V.) unglücklich von einem Puck im Gesicht getroffen und erlitt einen Bruch des Jochbeins. Der Bündner wurde noch am Mittwoch operiert.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 14.3.17, 20:00 Uhr

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Lars Koller (Lasse)
    Das ist ein Skandalurteil! Herzog oder vor Lugano's Hofmann wurden für wesentlich harmlosere Schirirempler für 2 respektive 7 Spiele gesperrt. Auch da war es keine Absicht. Aber klar Zürich steht vor dem Ausscheiden, da muss man halt etwas nachhelfen. Zürich hat Macht und Einfluss im Verband und Einzelrichter Stancescu ist ja der Geschäftspartner von ZSC-Spieler Roman Wick... Und Thoresen wird für das selbe vergehen wir Vauclair (3 Spielsperren) nur 2 Spiele gesperrt. Es lebe der Sport...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Reini Styger (stygersson)
    Blindenbacher wurde zu Unrecht mit 5+20 Minuten bestraft und für 1 Spiel gesperrt. Jetzt soll er anstelle vom schuldigen LM Bieri noch eine Busse bezahlen! Die einzig im Powerplay schwachen Lions verloren deswegen den Match. Der "Held" Vauclair hat Nilsson auf dem Gewissen und hätte für das Vergehen gegen Pestoni mehr als 3 Spiele gesperrt gehört, womit Lugano in Rücklage oder ausgeschieden wäre. Thoresen erhielt 2 Sperren für nichts. Die SR's und das VSG (RA Stantescu!) taugen zu nichts.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Markus Feierabend (Quantenmechanik)
    Die Srafe Blindenbachers ist nicht desVergehen am Linesman ausgesprochen worden. Blindenbacher hat es gewagt die Leistung und das Strafensystem der Liga zu kritisieren. Dies hat er nach dem 1. Play-off getan, gefrustet von den Schiedsrichter Leistungen. Voclärs übler Check gegen den Kopf mit Verletzungsabsicht wurde nicht geahndet dafür halten und hacken. Seit zwanzig Jahren gehe ich zu den Matches, aber so verschoben haben die Referies noch nie
    Ablehnen den Kommentar ablehnen