Zum Inhalt springen

National League NLA-News: Drei Spielsperren gegen Luganos Vauclair

Nach seinem Check gegen den Kopf von ZSC-Stürmer Inti Pestoni wird Luganos Julien Vauclair für 3 Spiele aus dem Verkehr gezogen. Und: Kevin Fey steht Biel in dieser Saison nicht mehr zur Verfügung.

Legende: Video Vauclairs Check gegen Pestoni abspielen. Laufzeit 0:14 Minuten.
Vom 06.03.2017.

In der 25. Minute des 1. Playoff-Viertelfinalspiels zwischen den ZSC Lions und dem HC Lugano (4:3) checkte Julien Vauclair Inti Pestoni gegen den Kopf. Diese Aktion wurde vom Schiedsrichtergespann am Samstag nicht sanktioniert. Es wurde jedoch ein ordentliches Verfahren eröffnet. Resultat: Drei Spielsperren und eine Busse von 2920 Franken gegen Vauclair. Der Verteidiger wird also erst in einem allfälligen 5. Spiel wieder mittun können.

Biels Kevin Fey liegt auf dem Eis
Legende: Der Playoff-Start bedeutet für ihn das Saison-Ende Biels Kevin Fey. EQ Images

Laut dem Journal du Jura erlitt der 26-jährige Kevin Fey am Samstag bei Biels 1:2-Overtime-Niederlage in Bern eine Schulterverletzung. Fey realisierte in 43 NLA-Saisonspielen vier Tore und 15 Skorerpunkte für die Seeländer. Er ist indes nicht der einzige Spieler, der sich beim Playoff-Auftakt verletzt hat.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Felice Limacher (Felimas)
    Ich wundere mich schon sehr was teilweise abgeht. Erfahrene Spieler wie Vauclair wissen ganz genau, dass ein Ellbogen auf dieser Höhe rein gar nichts verloren haben, bzw. klar ausgedrückt volle Absicht dahinter steckt. Dass er dann mit 3 Spielsperren "belohnt" wird ist ein Hohn ... Für mich sollten solche Typen für den Rest der Serie gesperrt werden.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Tom Famos (Laragusa Fan)
    Man sollte besser einmal den "Zusammenprall" von Vauclair mit Nilson genauer anschauen. Wo schaut Vauclair hin? Auf Nielson und nicht auf den Puck. Dann rechtes Bein ausfahren. Hässlicher Kniestich.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Markus Feierabend (Quantenmechanik)
    Da haben 4 bezahlte Herren geschlafen bzw. verdrängt was geschieht. Dafür wurde halten und hacken bestraft. Wissen die Herren eigentlich was eine Hirnerschütterung ist?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen