Paulsson: Der Goalgetter, der eigentlich keiner ist

Mit der Verpflichtung von Marcus Paulsson hat der HC Davos einen Volltreffer gelandet. Mit 12 Treffern in 13 Spielen führt der Schwede die Topskorer-Wertung der NLA an. Dabei wurde er nicht aufgrund seines Torriechers geholt.

Video «Eishockey: Marcus Paulsson» abspielen

Marcus Paulsson im Porträt

0:44 min, vom 17.10.2013

«Von den Statistiken her hätte ich jemand anderen holen müssen», sagte HCD-Trainer Arno del Curto im Bund über Marcus Paulsson. In der höchsten Spielklasse gelangen dem Angreifer bisher noch nie mehr als 19 Tore in einer Saison. Seine bisher beste Spielzeit absolvierte er 2012/13 bei Färjestad mit 40 Skorerpunkten in 63 Partien.

«Ich bin selber überrascht, weil ich gewöhnlich nicht so oft treffe», sagt Paulsson über seinen bisherigen Saisonverlauf. Del Curto war vor allem wegen dessen Allrounder-Qualitäten und aggressiven Spielweise auf ihn aufmerksam geworden.

Die Familie fehlt

Sportlich läuft es also rund beim 29-Jährigen, doch neben dem Eis fehlt ihm noch ein Puzzlestück zum Glück. Da Paulssons Gastspiel in Davos (vorerst) auf ein Jahr beschränkt ist, weilt seine Familie in Schweden, wo er im Süden eine Farm besitzt. Ein längerer Heimatbesuch ist aber bereits geplant. Spätestens im November, wenn Paulsson zum 3. Mal Vater wird.

Resultate