So schaffte der ZSC den Finaleinzug

Den Verlauf des 6. Playoff-Halbfinalspiels Genf-ZSC Lions können Sie hier nachlesen.

Seger jubelt mit Wick.

Bildlegende: Der Captain macht's Seger bringt die Lions auf die Siegerstrasse. Keystone

Playoff-Halbfinals, 6. Runde, Genf - ZSC 1:3

Lakers - Ambri 3:6

Der Ticker ist abgeschlossen.
  • 22 :50

    Ausblick auf die Final-Serie

    Nächsten Donnerstag findet im Hallenstadion das erste Duell zwsichen den ZSC Lions und dem HC Davos statt. SRF zwei überträgt ab 20:00 Uhr das Spiel live. Natürlich halten wir Sie auch dann wieder hier im Ticker auf dem Laufenden.

  • 22 :48

    Lions folgen Davos in den Final

    Die Zürcher verwerten gleich den ersten Matchpuck auf Anhieb. Der Meister bezwingt auswärts zunehmend energielose Genfer mit 3:1 und steht damit als Finalgegner des HCD fest.

    Die Führung durch Seger (29.) glich kurz vor Ende des Mittelabschnitts J. Wick für Genf aus. Mit einem furiosen Start ins Schlussdrittel führten die Löwen dann die Entscheidung herbei. Künzle und Shannon in doppelter Überzahl stellten innert dreieinhalb Minuten von 1:1 auf 3:1. Servette setzte am Ende alles auf eine Karte, wurde dafür aber nicht mehr belohnt.

  • 22 :35

  • 22 :33

    Ambri schafft Ligaerhalt

    Mit einem souveränen 6:3-Sieg schaffen die Leventiner den Klassenerhalt. Die Rapperswil-Jona Lakers hingegen müssen in die Liga-Qualifikation gegen den Sieger des Duells SCL Tigers - EHC Olten.

  • 22 :29

    ZSC steht nach Sieg im Final (60.)

    Auch wenn die Genfer am Schluss nochmals alles nach vorne werfen, reicht es am Ende nicht mehr, um wenigstens noch den Anschlusstreffer zu erzielen. Die ZSC Lions gewinnnen damit auswärts 3:1 und setzen sich in der Serie mit 4:2 durch.

  • 22 :27

    Genf lässt nichts unversucht (60.)

    Bis zur letzten Sekunde kämpft das Heimteam, doch das Spiel dürfte gut 30 Sekunden vor Schluss entschieden sein.

  • 22 :25

    Mayer draussen (59.)

    Noch knapp 90 Sekunden sind zu spielen und McSorley nimmt seinen Torhüter wieder raus. Alles oder nichts heisst die Devise.

  • 22 :22

    Lions wieder komplett (58.)

    Auch in diesem Powerplay gelingt den Genfern wenig.

  • 22 :21

    Shannon verpasst die Entscheidung (56.)

    In Unterzahl luchst Shannon einem Genfer den Puck ab und fährt auf Mayer zu. Weil er aber am Ende nur den Pfosten trifft, sind die Genfer noch nicht K.O.

  • 22 :19

    Strafe gegen Zürich (55.)

    Roman Wick muss wegen eines Stockschlags in der Zone der Genfer für zwei Minuten auf die Strafbank. Jetzt muss dem Heimteam der Anschlusstreffer gelingen, will es sich noch in die Verlängerung retten.

  • 22 :13

    -> Lakers-Ambri: TOR LAKERS (52.)

    Die Lakers geben sich noch nicht geschlagen. Walsky profitiert von einem Abpraller von Ambri-Torhüter Zurkirchen und versenkt die Scheibe im Tor. Nur noch 3:4 aus der Sicht des Heimteams.

  • 22 :10

    Zürich wieder komplett (49.)

    Die Lions überstehen die dreifache Unterzahl schadlos. Da hätten die Genfer mehr daraus machen müssen, agierten sie doch fast eine ganze Minute mit drei Mann mehr.

  • 22 :07

    6 gegen 3 (47.)

    McSorley geht volles Risiko. Während bereits zwei Zürcher auf der Strafbank sitzen, nimmt der Genfer Coach seinen Torhüter raus. Es sind nota bene noch 13 Minuten zu spielen.

  • 22 :04

    Die Eismeister haben die Hände volll zu tun (45.)

    Die vielen Matchprogramme, die auf dem Eis gelandet sind, machen ein Weiterspielen unmöglich.

  • 22 :02

    TOR ZSC (45.)

    Nilsson spielt von hinter dem Tor einen «Flip-Pass» über die Schaufel von Mayer. Am Ende dieses genialen Zuspiels steht Ryan Shannon, der die freie Schussbahn ausnützt und zum 3:1 für die Lions trifft. Die Genfer Fans lassen ihren Frust raus und werfen zahlreiche Gegenstände auf das Feld.

    Video «Eishockey: Playoffs 2015, 6. Halbfinal Genf-ZSC, 1:3 Ryan Shannon» abspielen

    Shannon erhöht auf 3:1

    1:00 min, vom 28.3.2015

  • 21 :59

    Doppelte Überzahl für die Lions (43.)

    Gleich zwei Genfer müssen für Fouls auf der Strafbank platz nehmen. Nutzen die Zürcher die doppelte Überzahl zum 3:1?

  • 21 :55

    TOR ZSC (41.)

    Nicht einmal eine Minute ist im dritten Abschnitt gespielt und da geht der ZSC wieder in Führung. Mike Künzle tankt sich durch die Genfer Zone und reagiert, nachdem er mit seinem ersten Abschluss noch hängen bleibt, am schnellsten und versenkt die Scheibe im Tor von Mayer.

    Video «Eishockey: Playoffs 2015, 6. Halbfinal Genf-ZSC, 1:2 Mike Künzle» abspielen

    Künzle stellt die Führung wieder her

    0:57 min, vom 28.3.2015

  • 21 :50

    Auf geht's ins Schlussdrittel (41.)

    Der Stadion-Speaker heizt das Publikum nochmals richtig an und die Halle tobt. Alles ist möglich in Drittel Nummer 3.

  • 21 :35

    1:1 nach 40 Minuten

    Lange fallen keine Tore in Genf, doch dann treffen sowohl Seger für den ZSC als auch Jeremy Wick kurz vor Drittelsende für Genf. So steht es vor dem finalen Abschnitt 1:1 unentschieden. Schwierig zu sagen, auf welcher Seite sich das Momentum befindet. Ein einziger Fehler kann im dritten Drittel für die Entscheidung sorgen.

  • 21 :33

    TOR GENF (39.)

    Für einmal stehen die Zürcher Defensivleute zu weit weg von ihren Gegenspielern. Der Kanadier Jeremy Wick nützt diese Freiheiten eiskalt aus und erwischt Flüeler mit einem Schuss auf der Fanghandseite.

    Video «Eishockey: Playoffs 2015, 6. Halbfinal Genf-ZSC, 1:1 Jeremy Wick» abspielen

    Der Ausgleich durch Jeremy Wick

    0:58 min, vom 28.3.2015

Sendebezug: SRF info, sportlive, 28.3.2015, 20:00 Uhr