Tigers lahmen weiter - 1. Sieg für die Lakers

Die SCL Tigers haben im Playout-Halbfinal gegen Kloten zum 3. Mal in Folge verloren. Damit fehlt den Flyers noch ein Sieg zum Ligaerhalt. Ambri verpasste es, die Serie gegen die Rapperswil-Jona Lakers zu beenden.

Seit dem 4:3-Sieg zu Auftakt der Playout-Serie konnten die SCL Tigers Kloten nicht mehr bezwingen. Im 4. Spiel resultierte eine 1:4-Heimniederlage. Damit führen die Flyers in der Serie gegen die Emmentaler mit 3:1 Siegen und erhalten nun am Dienstag den ersten Matchpuck.

Matthias Bieber, Samuel Walser, Captain Victor Stancescu und Brian Willsie trafen für die Klotener. Für Langnau hatte Kurtis McLean in der 36. Minute kurzzeitig zum 1:1 ausgeglichen.

Erster Sieg der Lakers nach 10 Pleiten

Bei den Rapperswil-Jona Lakers scheint die Verpflichtung von Anders Eldebrink als Co-Trainer Wirkung gezeigt zu haben. Die Rosenstädter gelangten zuhause gegen Ambri zum ersten Sieg im Playout-Halbfinal. Mit dem 5:3-Erfolg verkürzten die Lakers die Serie auf 1:3 und feierten zugleich den ersten Erfolg nach zuletzt 10 Niederlagen in Qualifikation und Playout.

Auffälligster Akteur bei den St. Gallern war Stefan Hürlimann mit 2 Treffern. Ambri war erstmals klar unterlegen und konnte lediglich durch Raeto Raffainer und Alain Miéville auf 1:2, respektive 2:3 verkürzen. Mit 2 Toren im Schlussdrittel machte Rapperswil-Jona alles klar.