Visp will nun auch Biel bedrängen

In der Liga-Qualifikation treffen ab Donnerstag der EHC Biel und Visp aufeinander. Oder anders ausgedrückt: Wankende Seeländer gegen völlig euphorisierte Walliser.

Der EHC Visp feiert den NLB-Meistertitel.

Bildlegende: Im Hoch Am Dienstag konnte der EHC Visp in der ausverkauften Ilfis-Halle den NLB-Meistertitel bejubeln. EQ Images

Erstmals seit 2008 ist mit den SCL Tigers im letzten Frühling wieder ein Team aus der NLA gefallen. Nun könnte sich diese Frequenz beschleunigen. Denn Biel - und damit einem Kantonsrivalen - droht das gleiche Schicksal.

Die Seeländer waren es übrigens, die 2008 den vorletzten Absteiger ersetzt und sich mit einem 4:0 in der Serie gegen Basel zurück ins Oberhaus gekämpft hatten.

Visp in einem Rausch

Doch aktuell wankt ihre Position. In der Liga-Qualifikation muss Biel ab Donnerstag gegen Visp bestehen. Hinter dem stets tapfer kämpfenden Playoff-Teilnehmer der zwei letzten Winter liegt eine magere Saison. Zuletzt war die Verzweiflung so gross, dass sich Klubexponenten öffentlich attackiert haben.

Anders die Situation bei den Wallisern: Sie sind heiss. Im NLB-Playoff schaltete der Qualifikationsfünfte die besser klassierten Martigny, Langenthal und Langnau aus. Fraglich ist nur, ob Visps Kräfte für einen weiteren Exploit reichen, der nach 52-jähriger Absenz wieder in der NLA gipfeln könnte.

Video «Eishockey: Playout-Final, Lakers - Biel» abspielen

Playout-Final: Spiel 6, Lakers - Biel

3:53 min, aus sportaktuell vom 6.4.2014