Zürcher Nachlassen von Zug fast bestraft

Die ZSC Lions haben auch in ihrem 7. Saisonspiel gepunktet und den 3. Sieg eingefahren. Die Zürcher kamen im Hallenstadion zu einem 7:4-Erfolg gegen den EV Zug.

Video «Eishockey: Spielbericht ZSC Lions - Zug («sportlive»)» abspielen

Spielbericht ZSC Lions - Zug

3:36 min, vom 1.10.2013

Bei Spielmitte war das Nachtragsspiel der 7. Runde praktisch entschieden. Mark Bastl, Luca Cunti nach einem mustergültigen Angriff, erneut Cunti im Powerplay und Ronald Kenins hatten die Zürcher bis zur 28. Minute 4:0 in Führung geschossen.

Zug bäumte sich auf

Danach fanden die Zuger besser ins Spiel und kamen ihrerseits zu Toren. Die 2:5-Hypothek nach 2 Dritteln konnten die Zentralschweizer in den restlichen 20 Minuten jedoch nicht mehr wettmachen.

Spannend wurde es dennoch. Denn nach Patrick Bärtschis Tor zum 6:2 (46.) musste der ZSC erst Sven Lindemanns 3:6 hinnehmen und kassierte in der 54. Minute durch Reto Suri abermals in dieser Saison einen Gegentreffer in Überzahl.

Man musste in der Schlussphase das Schlimmste für die Zürcher befürchten. Doch mit einer guten Portion Glück vermochten sie das 5. Tor der nun dominanten Zuger zu verhindern, ehe Roman Wick die Begegnung endgültig entschied (59.).

Lions rücken zu Lausanne auf

Damit punkteten die ZSC Lions auch in ihrem 7. Saisonspiel. 4 Niederlagen nach Verlängerung respektive Penaltyschiessen stehen 3 Heimsiege gegenüber. Das Team von Marc Crawford liegt neu auf Platz 4, punktgleich mit dem nächsten Gegner Lausanne (3.). Zug fiel hinter die Lions auf Position 5 zurück.