Olten erkämpft sich Matchpuck

Der EHC Olten ist noch einen Sieg vom NLB-Meistertitel entfernt. Die Solothurner gewannen bei den SCL Tigers mit 4:2 und führen in der Finalserie gegen den Qualisieger mit 3:2.

Oltner Jubel

Bildlegende: Oltner Jubel Die Solothurner gewinnen in Langnau. EQ Images

Olten hatte die Qualifikation nur auf dem 5. Rang beendet. Nun hat das Team von Coach Heikki Leime am Sonntag in Spiel 6 zuhause die Chance auf den NLB-Titel und die Teilnahme an der Ligaqualifikation gegen Ambri oder die Lakers.

Oltner Blitzstart

Schon nach dem 1. Drittel lag der EHCO mit 3:0 vorne. Der Kanadier Shayne Wiebe war mit einem Tor und einem Assist massgeblich an der klaren Führung beteiligt. Zwar verkürzten die SCL Tigers bis zu Spielhälfte auf 2:3, rannten danach aber vergeblich auf das Tor von Keeper Michael Tobler an.

Langnaus Sven Lindemann erwies mit einer 2+2-Minuten-Strafe nach 56:40 Minuten seinem Team einen Bärendienst. Dennoch drängten die Tigers ohne Torhüter weiter auf das 3:3, ehe Marco Truttmann 13 Sekunden vor Schluss die Partie mit einem «Empty Netter» entschied.